Sozialdemokratische Partei

Mittagstisch: JA, Pausenplatz Stapfer: so nicht!

megaphoneVereinsmeldung zu Sozialdemokratische Partei

Einwohnerrat vom 13. Mai

Die SP freut sich über die Entgegennahme des Postulats von Karin Graf-Herde betreffend umfassender Subventionierung des Instrumentalunterrichts. Ebenfalls erfreut zeigt sich die SP über die definitive Einführung eines betreuten Mittagstischs für die Oberstufe. Das Anliegen geht auf eine Motion von Doris Bernhard zurück, welche vor 7 (!) Jahren vom Rat überwiesen wurde. Dass vom Konzept im Pilotbetrieb Abstand genommen wird, ist auch erfreulich: Am Standort „Altersheim" war der Mittagstisch kaum frequentiert, hingegen im Pic schon. Genau das hatte die SP schon bei der Vorlage zum Pilotprojekt vorausgesagt und bemängelt. Die Integration der Oberstufe der Realschule in Lauffohr wird eine Herausforderung bei der Umsetzung bedeuten.
Gar keine Freude hat die SP an der Vorlage zum Pausenplatz beim Stapferschulhaus. Viel zu viel Geld für viel zu viel Beton- und Teer-Planung und viel zu wenig Kinderfreundlichkeit. Der Pausenplatz wirkt mit der Mauer zur Überbauung des SBV wie ein Gefängnisinnenhof, er wird zum Schulhaus durch Velo- und wiederkehrendem Lastwagenverkehr durchtrennt und die vorgesehene Bepflanzung mit Eschen ist ohne jeglichen ökologischen Nutzen. Zurück an den Absender!
Die Anschaffung der neuen Drehleiter der Feuerwehr ist bei der SP unbestritten. Im Vordergrund steht dabei auch der Mehrnutzen, welcher das neue Gerät gerade beim Einsatz in der Altstadt bringt. (spbw/hka)

Meistgesehen

Artboard 1