Hockeyclub Rotweiss Wettingen

Mit drei Siegen in die Meisterschaft gestartet

megaphoneVereinsmeldung zu Hockeyclub Rotweiss Wettingen

Am Donnerstag starteten die Damen des HC Rotweiss Wettingen in die Hallensaison mit neuem Spielmodus und neuen Spielzeiten von 4x15min. Der erste Gegner war die U21 Damen-Nationalmannschaft.

Die Zielsetzung war, das eigene Spiel klar durchzuziehen und sich nicht den Gegnerinnen anzupassen. Dies gelang sehr gut, gingen die Wettingerinnen doch bereits in den ersten 5 Minuten mit zwei Toren in Führung und sie konnten diese Führung bis zur Halbzeit auf 6:0 ausbauen.

In der zweiten Hälfte versuchten sie weiter der klar unterlegenen U21 ihr Spiel aufzudrängen. Rotweiss spielte weiter druckvoll, sie hatten fast dauerhaften Ballbesitz, holten diverse kurze Ecken und schossen weiter Tore. Jedoch konnte die U21 in der zweiten Halbzeit durch das kurzzeitig schlecht organisierte Abwehrverhalten auch zwei Tore erzielen. Wettingen liess sich davon nicht aus dem Rhythmus bringen, blieb konzentriert und schoss weitere schön herausgespielte Tore. Am Ende gewinnen sie das Spiel klaren mit 13:2

Am Samstag wurde in Luzern bereits das zweite Meisterschaftsspiel gegen die Luzernerinnen ausgetragen. Das Spielgeschehen fand mehrheitlich in der gegnerischen Hälfte statt. Trotz vielen guten Aktionen scheiterten die Aargauerinnen oft am Torabschluss. Durch eine sehr gute defensive Leistung kamen die Luzernerinnen selten bis zum Schusskreis der Wettingerinnen. Deshalb hatte Flurina Wälti im Tor der Rotweissen einen sehr ruhigen Nachmittag. Das Spiel endete schlussendlich verdient mit 4:0 für die Aargauerinnen.

Deutlicher Sieg gegen die Damen vom HC Olten

Am Ende war das Ergebnis deutlich, doch was die Zuschauer am Sonntag in der heimischen Tägihalle zu sehen bekamen, war in der ersten Halbzeit alles andere als deutlich. In den ersten zwei Vierteln fehlte es an allen Ecken: Passgenauigkeit, Konzentration, Körpersprache und Laufbereitschaft. So war es nicht überraschend, dass Olten nach dem ersten Viertel mit 2:1 in Führung lag. Diesen Rückstand konnte man dann im zweiten Viertel durch zwei Tore korrigieren.

Nach dem Seitenwechsel war das Team der Wettingerinnen wie ausgewechselt und sie konnten ihre Leistung abrufen. Die Konsequenz daraus war ein Tor nach dem anderen. Obwohl die Eckenauswertung schlussendlich mangelhaft war, erzielten die Rotweissen in Viertel drei und vier 9 Tore, mussten aber noch eines hinnehmen.

Mit der zweiten Spielhälfte kann man zufrieden sein. Doch haben die Aargauerinnen noch viel Luft nach oben, haben sie doch grosse Ziele mit dem Meistertitel und dem direkten Wiederaufstieg am Europacup im kommenden Jahr. Dafür haben die Damen vom HC Rotweiss Wettingen nächste Woche Zeit, ist doch das kommende Wochenende spielfrei bevor es dann übernächste Woche intensiv weitergeht. Am 12.12. spielen sie in der heimischen Margi-Halle gegen die U21 Nationalmannschaft, am 13.12. auswärts in Basel und zum Schluss dieses Jahres am 15.12. im Tägi gegen den Luzerner SC.

Meistgesehen

Artboard 1