Der Cevi Reinach erlebte ein erlebnisreiches Herbstlager in der ersten Herbstferienwoche. Trotz des kalten Wetters erfuhren wir eine spannende Reise mit vielen lustigen Momenten.

Der einzigartige Künstler "Cevicasso" hatte sein Kunstwerk mitten im Atlantik verloren. Jedoch braucht er diese Skulptur, um sie an der grossen Ausstellung in Paris ausstellen zu können. Stücke seiner Statue wurden überall auf der Welt gefunden. Nun suchte er mithilfe seines Assistenten mutige Kinder, die mit ihnen auf Weltreise gehen und seine Stücke zusammensuchen. Es trafen sich ganze 9 Teilnehmer am Montagmorgen ein. Schnell wurde beschlossen, in das Atelier von Cevicasso zu reisen, welches gleichzeitig ein Zug ist. In der Schweiz bauten wir Fussballtore, spielten und klangen den Abend mit einer Schoggibanane am Lagerfeuer aus. Wir hatten uns nun an das Atelier gewöhnt und reisten in der Nacht auf Dienstag vom Bahnhof Rickenbach SZ in das erste Land: Ägypten.
Der ägyptische Künstler, der das erste Teilstück der Statue hatte, wurde von Unbekannten entführt. Mithilfe einer Videobotschaft probierten wir, ihn zu befreien. Leider wurden wir im Kreise herumgeführt. Am Nachmittag bildeten wir die Teilnehmer aus, um endlich auf die Gangsterjagd zu gehen. Nach dieser Ausbildung fanden wir den Künstler gefesselt, jedoch konnten die Entführer entkommen. Der Künstler rettete jedoch das Statuenstück und so konnte der Abend wurde gemütlich mit einem Wellness- und Bastelworkshop abgeschlossen.
Die nächste Station hiess Schweden. Der Finder der Statue, ein IKEA-Möbeldesigner, befand sich jedoch im hinterletzten Teil des nordischen Landes. Nach der obligaten Durchsage und Passkontrolle am Morgen suchten wir den Designer während einer Wanderung auf. Der schwedische Nebel und die Kälte erschwerten uns die Suche, jedoch fanden wir ihn in der Wildnis. Dank eines von den Kindern designten Lattenrostes konnten wir dem Möbeldesigner helfen, und als Gegenleistung schenkte er uns das nächste Stück der Statue. Nach diesem anstrengenden Höhentrip schauten wir am Abend zur Entspannung einen Film.
Donnerstag war Peru an der Reihe. Wir trafen auf den Künstler mitten in den Anden. Dieser hatte auch das besagte Stück, jedoch ginge es viel zu lange, in diesem Gebirge bis zu seinem Haus zu gehen. Als Alternative stellten wir eine Seilbrücke auf, um Weg zu sparen. Bei seinem Haus dagegen war das Stück von Kunsthändlern geklaut worden. Zum Kräfte auftanken, bastelten wir am Nachmittag eine Leinwand mit Staffelei und eine Weltkugel als Lagerabzeichen und Andenken. Am Abend erfuhren wir, dass die Kunstdiebe bereit wären, uns dieses Stück zu verkaufen. Wir erspielten uns zuerst das Geld bei einem Geländespiel, gespickt von Dealern, Bösewichten und schwierigen Passagen wie der Zoll oder die Schmuggelstelle. Durch geschicktes Verhandeln kam uns der Künstler mit dem Preis entgegen und wir erhielten das zweitletzte Stück.
Freitag war Aloha-Zeit. Das letzte Stück der Statue war in Griffnähe! Der Hawaiibewohner wollte jedoch, dass wir zuerst sein Bundesstaat erkunden und schickte die Kinder auf einen Foto-OL. Da er sehr zufrieden war, schenkte er uns das letzte Stück. Cevicasso war überglücklich. Doch die Statue war zerbrochen und musste nun zuerst zusammengefügt werden. Dank einem uralten Hawaiileimrezept gewannen wir die Zutaten, der Leim wurde gemixt und die Skulptur geflickt. Was konnte nun noch schiefgehen? Cevicasso und sein Assistent hatten als Dank einen bunten Abend mit vielen Hawaiispielen vorbereitet. Mit einer Diashow wurde der Abend abgerundet. Wir steckten die Teilnehmer ins Bett, doch nach einer guten Stunde ging der Zug kaputt und wir mussten die Heimreise selber antreten. Ein mit Kerzen ausgelegter Parcour absolvierten die Kinder begeistert und reisten über Hawaii, Peru, Schweden und Ägypten wieder zurück in die Schweiz.
Am Samstag halfen wir noch, das Atelier aufzuräumen, bevor es wieder nach Reinach ging.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die Teilnehmer, die motiviert mit uns dabei waren; die Küche, die uns jeden Tag fühlen liess, als wären wir im Paradies; und die Leiter, die viel Arbeit investierten, um so ein erlebnisreiches Herbstlager auf die Beine zu stellen.

Am 22. Oktober findet ein Schnuppernachmittag des Cevi Reinachs statt. Es beginnt um 14:00 Uhr auf dem Parkplatz der reformierten Kirche in Reinach bis 17:00 Uhr.  Gerne laden wir euch zu diesem Nachmittag ein, um ein spannendes Abenteuer mit Wickie zu erleben. Weitere Infos unter www.cevi-reinachag.ch.