BTV Aarau Volleyball

Magni Festspiele bei BTV Cupsieg

megaphoneVereinsmeldung zu BTV Aarau VolleyballBTV Aarau Volleyball

Nach dem souveränen Erstrundensieg im Cup gegen Gelterkinden stand dem BTV Aarau am 21. Oktober in der Sporthalle in Rohr zum zweiten Cupspiel mit Volley Uster der nächste 1. Liga Gegner gegenüber.

Vor erneut vielen Zuschauern änderte Coach Heiniger seine Aufstellung zu derjenigen des überzeugenden Meisterschaftsstartes gleich auf fünf Positionen. So spielte unteranderem Magni auf der Diagonalposition, was sich als Glücksgriff zu zeigen würde.

Die Eagles spannten ihre Flügel im ersten Satz zuweilen beeindruckend weit auf, was dem Gegner aus dem Östlichen Nachbarkanton Zürich zu Beginn bald einmal den nötigen Mut raubt. Aarau, vor allem in Person von Jan Magni, zeigte oftmals kräftige Angriffe, wofür die Blocks der Gegner nicht stark genug waren. Der zu Satzmitte herausgeholte Vorsprung von vier Punkten konnte gehalten werden und führte zum Satzgewinn mit 25:22 für den BTV.

Die selben sieben Spieler standen dann auch zu Beginn des zweiten Satzes auf  dem Feld. Der Satz verlief ähnlich wie der vorherige. Wobei die Adler aus Aarau den Vorsprung noch ein wenig höher gestalten konnten. Fern eines Adlers beackerte Magni seine Position derweilen unerschöpflich. Konnte in diesem Satz eine überragende Quote von 100% erfolgreichen Angriffen aufweisen. In der Defensive rettete er zudem zuweilen spektakuläre Bälle, welche der BTV noch gewinnen konnte. Dass Uster zuletzt noch einmal bis auf wenige Punkte herankommen konnte, lag einerseits am verbesserten Spiel der Gäste aber auch daran, dass Diagonalspieler Magni kurzzeitig eine Pause gegönnt wurde.  Trotzdem behielt das Heimteam die Nerven und die Oberhand und gewann den zweiten Satz mit 25:23.

Zu diesem Zeitpunkt realisierte allerdings der Zürcher Gast, dass er nicht komplett chancenlos ist und tankte am Satzende Selbstvertrauen. Die zahlreichen Timo-Outs des Aarauer Coachs im ganzen Spiel deuteten schon darauf hin, dass nicht alles genau nach Wunsch lief. Dies manifestierte sich dann in einem umgekehrten Kräfteverhältnis. Uster punktete in den langen Ballwechsel und Aarau lamentierte mit dem Schiedsrichter. Dies mündete in einem schlussendlich deutlichen Resultat von 19:25 für die Gäste.

Nun waren die Aarauer gefordert, haben sie doch zum aller ersten Mal in dieser Saison einen Satz abgegeben. Der Coach stellte das Team komplett um und lies nur den fleissigen  Punktesammler Magni sowie Libero Künzel und Aussenangreifer Furrer auf dem Feld. Erneut angeführt von einem immer noch glänzend aufgelegten Magni, spielten die Aarauer wieder das gewohnt konsequente Angriffspiel. Uster verlor schon zum 4:0 am Anfang den Kontakt und mit dem 22:11 spätesten den letzten Schimmer Hoffnung.

Der Satz ging mit 25:16 an Aarau und damit das Spiel mit 3:1 ans Heimteam.

Der nächste Gegner wird mit Kreuzlingen aus der NLB nun von einem anderen Kaliber sein. Doch sofern Magni seine beneidenswerte Form behält, wird auch diese Aufgabe nicht unlösbar.

Cup: BTV Aarau – Volley Uster: 25:22 25:23 19:25 25:16

Text: Philipp Ernst

Meistgesehen

Artboard 1