Der Tennisclub Rheinfelden erlebt eine Premiere: Am Freitag, 4. November 2016 um 19.00 Uhr wird der Buchautor Fred Surer sein Erstlingswerk „Bis die Seele zerbricht“ an einer öffentlichen Vernissage im TCR-Clubhaus auf dem Engerfeld-Areal persönlich vorstellen.

Der 62-jährige Füllinsdorfer erfüllte sich mit dem Schreiben seines packenden, knapp sechshundert Seiten starken Buches auch einen lange gehegten Wunsch, der den passionierten Tennisspieler schon zu Kindertagen stets begleitet hatte. Von seiner Frau ermuntert, realisierte er diesen Traum mit einer Erzählung, welche sich an den Absturz von Swissair-Flug 111 vor der kanadischen Atlantikküste im Jahre 1998 anlehnt, als 229 Menschen ums Leben kamen. In seinem Debütroman wird die Hauptfigur namens Michael Lindholm, ein eben erst vom Krebs genesener Langstreckenpilot, mit der Aufarbeitung des verheerenden Unglücks beauftragt. Allerdings erweist sich seine Mitarbeit in der einberufenen Untersuchungskommission als komplexe Angelegenheit. Und viel schlimmer noch: Der Familienvater gerät ins Visier von skrupellosen Feinden, die die eigenen Ziele ohne Rücksicht zu verfolgen scheinen - wird sich Lindholm aus den Trümmern seiner immer mehr einstürzenden Welt retten können?

Dieses spannende Romanwerk ist in verschiedenen Buchhandlungen und Online-Shops sowie auch beim Herausgeber Novum-Verlag erhältlich. Ebenso kann es an der Buch-Vernissage im Tennisclub Rheinfelden erworben werden. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen unter www.fredsurer.com.