Tischtennis

Lionel Weber kürt sich zum vierten Mal zum Elite-Schweizer-Meister

Lionel Weber kürt sich zum Schweizer Meister

Der 22-jährige Spieler des TTC Rio-Star Muttenz konnte am Wochenende im Genf seinen vierten Schweizermeistertitel im Einzel feiern. Im Finale traf er mit Pedro Osiro auf einen weiteren Spieler aus der Region. Auch Osiro stammt aus der Jugendabteilung des TTC Rio-Star Muttenz und absolviert momentan in Schweden sein zweites Profijahr. Auch den dritten Platz konnte sich ein ehemaliger Rio-Star Junior sichern. Nach einjähriger Abstinenz nahm der vierfache Elite-Schweizermeister Nicola Mohler wieder am Turnier teil und schaffte direkt den Sprung ins Halbfinale.

Nach dem sich Weber im vergangenen Jahr bereits aus im Achtelfinale aus dem Turnier verabschieden musste, wollte er in diesem Jahr den Titel unbedingt zurückholen. Ohne Satzverlust spielte er sich bis in den Viertelfinal vor, wo er sich in einer packenden Partie gegen Dimitri Brunner mit 4:2 durchsetze konnte. Im Halbfinale traf Weber dann auf den ehemaligen Rio-Star Spieler Nicola Mohler.

Gegen den Schweizermeister von 2009, 2010, 2011 und 2012 konnte sich Weber mit 4:1 durchsetzen und traf daraufhin im Finale auf den 17-jährigen Pedro Osiro. Der Binninger spielte seit seinem zehnten Lebensjahr beim TTC Rio-Star Muttenz und konnte im Nachwuchsbereich bereits zahlreiche Schweizermeistertitel feiern. Nach Abschluss der Sportsekundarschule wagte der gebürtige Brasilianer den Schritt ins Ausland und wechselte nach Schweden zum europäischen Spitzenverein Eslöv.

Der Jubel nach dem Sieg von Lionel Weber.

Der Jubel nach dem Sieg von Lionel Weber.

Osiro wird Vize-Meister

Am Wochenende zeigte Osiro in Genf sein ganzes Können. In der Setzliste als Nummer 21 geführt, erkämpfte er sich Sieg um Sieg. Bezwang auf seinem Weg ins Finale mit Samy Zmirou und Thierry Miller zwei ehemalige Elite-Schweizermeister und konnte auch im Halbfinale das Duell gegen seinen direkten Konkurrenten im Nachwuchsbereich, Elias Hardmeier, mit 4:2 für sich entscheiden.

Zu seinem Erfolg meinte Osiro nach dem Turnier: "Ich habe nicht damit gerechnet am Ende als Vizeschweizermeister dazustehen und bin überglücklich mit meiner Leistung. Auf dem Weg ins Finale hatte ich einige schwere Spiele und konnte mich trotzdem durchsetzen. Gegen Lionel kam ich Finale nicht wirklich ins Spiel. Er und seine Vorhand waren einfach zu schnell für mich. Sehr glücklich bin ich auch über die Bronze-Medaille im Doppel gemeinsam mit Cédric."

An dieser Stelle freuen wir uns sehr kommunizieren zu dürfen, dass Pedro Osiro nach zwei Auslandsjahren zum TTC Rio-Star Muttenz zurückkehrt und in der kommenden Saison unser NLA Herren Team verstärken wird.

Weber und Osiro mit dem Handschlag nach dem Spiel.

Weber und Osiro mit dem Handschlag nach dem Spiel.

Tschanz scheidet früh aus

Im Finale liess Lionel Weber keine Zweifel daran aufkommen warum er seit Jahren der beste Spieler der Schweiz ist. Mit 4:1 bezwang er Pedro Osiro und konnte nach 2015, 2016 und 2017 zum vierten Mal den Schweizermeistertitel der Elite gewinnen. Nach dem Spiel meinte Weber zu seinem Erfolg: "Auf dem Weg zum Titel gab es einige harte Spiele. Im Finale konnte ich dann von meiner Erfahrung profitieren. Ich habe mich sehr darüber gefreut, dass Pedro den Sprung in das Finale geschafft hat und es mal wieder ein reines Muttenzer Finale gab".

Cédric Tschanz konnte am Wochenende nicht seine gewünschte Leistung abrufen und musste sich überraschenderweise schon im Achtelfinale dem Zürcher Denis Bernhard geschlagen geben. Nach dem Turnier meinte Tschanz zu seinem frühen Ausscheiden: "Im Einzel konnte ich nicht die gewünschte Leistung abrufen, Denis Bernhard hat ziemlich gut gespielt und mich sehr unter Druck gesetzt. Trotzdem bin ich insgesamt mit meiner Leistung zufrieden, da ich gemeinsam mit Pedro im Doppel eine Medaille gewinnen konnte." Im Doppel gelang Tschanz gemeinsam mit seinem Jugendkollegen Pedro Osiro der Sprung ins Halbfinale.

Unser NLA-Spieler Dominik Moser konnte am Wochenende keinen Exploit feiern. Er unterlag in der zweiten Runde Thierry Miller mit 4:1. Unser 12-jähriges Ausnahmetalent Timothy Falconnier konnte sich in dieser Saison erstmals für eine Elite-Schweizermeisterschaft qualifizieren. Der Nachwuchsnationalspieler, welcher in dieser Saison erstmals in unserer zweiten Mannschaft in der NLC aufschlägt, musste sich in der ersten Runde dem Genfer Nenad Stevanovic mit 4:2 geschlagen geben.

Medaille im Damen-Doppel

Bei den Damen war der TTC Rio-Star Muttenz einzig durch Rijana Zumbrunnen vertreten. Der Münchensteinerin gelang im Einzel keine Überraschung. Sie musste sich der höher gesetzten Céline Reust im Achtelfinale mit 2:4 geschlagen geben. Umso grösser war die Freude über den Medaillengewinn im Damen-Doppel. Gemeinsam mit der Genferin Amanda Fauvel belegte sie den dritten Rang. Zu ihrem Abschneiden meinte Zumbrunnen: "Ich freue mich sehr über die Medaille im Doppel.

Schade war das Ausscheiden gemeinsam mit Daniel Memmi in der ersten Runde des Mixed Doppels. Im Einzel konnte ich eine starke Leistung abrufen und musste mich, trotz mehreren Satzbällen, in der Verlängerung des sechsten Satzes geschlagen geben."

Der TTC Rio-Star Muttenz ist mit den Resultaten der diesjährigen Schweizermeisterschaft der Elite mehr als zufrieden. Dass auf dem Podest der Herren drei Spieler aus unserem Nachwuchs zu finden sind, ist ein Indiz für die gute Arbeit unseres Vereines und macht uns äusserst stolz.

Meistgesehen

Artboard 1