Früh morgens trafen sich 19 Wohler Landfrauen auf dem Kirchenplatz. Wie gewohnt stand der Car bereits pünktlich zu Stelle. Nach einem kleinen Abstecher ins Dorf, eine der Landfrauen war nicht aufgetaucht, machte sich der Car Richtung Greyerzerland. Da der Tag ein dicht gedrängtes Programm vorsah, fuhren die Landfrauen auf direktem Weg in das wunderschöne Örtchen Gruyères. Nach einem kurzen Gang durch die mittelalterliche Stadt, traf man beim HR Giger Museum im Schloss St-Germain ein. Hier tauchten die bodenständigen Damen in eine fantastische und dunkle Welt des Schweizer Künstlers. Dank der hervorragenden Führung sah man die Bilder und Kunstwerke in einem ganz anderen Licht. Es war eine Reise durch Realität, Fiktion, Vergangenheit und Zukunft. Und eben, in die dunkle Seele des Künstlers. Nach der heftigen Kost für das Gemüt und die Augen, genoss man in idyllischer Atmosphäre ein feines Mittagessen im Restaurant Hôtel de Ville. Es blieb anschliessend genügend Zeit für einen Spaziergang sowie für ein feines Dessert. Die Spezialität Meringues mit Doppelrahm musste natürlich probiert werden.

Am Nachmittag fuhr der Car weiter nach Broc, ins Maison Cailler. Dort angekommen, suchte man im Schatten Unterschlupf, bis die Führung gestartet werden konnte. Schon vorab im Shop wurde man gluschtig gemacht auf die weltbekannte Schweizer Spezialität.

Ein interessanter Rundgang und eine grosszügige Degustation der feinen Schokolade rundeten den geselligen und schönen Tag ab. Im Shop wurde noch fleissig eingekauft und dank der Klimaanlage im Car, fand auch das braune Glück unversehrt und ungeschmolzen seinen Weg zurück nach Wohlen.

Mit vielen schönen Eindrücken verabschiedete man sich auf dem Kirchenplatz.