Natur- und Vogelschutzverein Unterentfelden

Laichgeschäft in Unterentfelden kann beginnen!

megaphoneVereinsmeldung zu Natur- und Vogelschutzverein UnterentfeldenNatur- und Vogelschutzverein Unterentfelden

Gerade rechtzeitig auf die Amphibienwanderung konnte das „Sicherheitsnetz“ für diese wechselwarmen Tiere instandgestellt werden.

Bereits haben die ersten Kröten ihr Winterquartier verlassen und sind auf der Suche nach ihrem Laichplatz. Aus diesem Grund hat eine Gruppe Freiwilliger des Natur- und Vogelschutzvereins Unterentfelden den Amphibienzaun entlang von Höhenweg und Landenhofweg wieder instand gestellt.

Amphibien sind wechselwarm und frostempfindlich, müssen also der Kälte ausweichen. Sie suchen deshalb im Herbst frostfreie Plätze im Boden auf. Als Unterschlüpfe für die Winterruhe werden etwa Baumstrünke, dichte Vegetation, Bodenlöcher und -spalten aller Art, Stein-, Laub-, Stroh-, Komposthaufen oder Holzbeigen benutzt. Solche Winterquartiere findet man höchst selten und nur zufällig. Auch darüber, wie tief sich die Tiere vergraben, ist sehr wenig bekannt. Da in dieser Zeit keine Nahrung aufgenommen werden kann, benötigen sie Reserven und müssen den Energieumsatz drosseln. Von einer Winterstarre zu sprechen, wäre aber völlig falsch. Einige wärmere Nächte reichen jedoch bereits aus und die Amphibien beginnen ihre Wanderung zu den Laichplätzen.

Die beim Amphibienzaun eingesammelten Kröten und Frösche werden anschliessend in die naheliegenden Weiher beim Landenhof und nahe des Höhenweges auf dem Distelberg zur Laichablage gebracht.

Das Einsammeln der Amphibien wird in den kommenden Wochen durch Schülerinnen und Schüler des Landenhofs und an den Wochenenden von Erwachsenen mit Kindern durchgeführt.

Wer Lust und Zeit hat übers Wochenende beim Einsammeln der Tiere mitzuhelfen, kann sich an Ueli Mosimann wenden (062 723 02 57). Vor allem für Familien mit Kindern ist diese Arbeit ein prägendes Erlebnis.

Meistgesehen

Artboard 1