Nach der überragenden letzten Saison, welche der SV Lägern Wettingen in der 2. Liga ohne Niederlage auf dem ersten Platz beendet hat, weht den Wettingern nun ein anderer Wind entgegen: Die Mannschaft muss sich in der 1. Liga, der dritthöchsten Schweizer Liga, auf interregionalem Niveau beweisen. Das Ziel von Verein und Mannschaft lautet Ligaerhalt.

In der 1. Liga zu spielen, stellt für die meisten Wettinger Spieler ein Novum dar. Abgesehen von Nathan Baumli, Dani Eggenschwiler, Raphi Ehrsam, Dave Hess, Manu Isler und Simon Knoth verfügt keiner der 20 Teammitglieder über 1. Liga-Erfahrung. Auch die beiden Trainer Stephan Frey und Fabio Bolognese stehen – zumindest in ihrer Rolle als Mannschaftsverantwortliche – vor der 1. Liga-Premiere.

Dritte Verstärkung aus Baden
Das Kader hat kleinere Veränderungen erfahren. Mit Daniel Eggenschwiler konnte der SV Lägern seinen Wunschspieler ins Tägerhard lotsen: Weil er Linkshänder ist, weil er Stabilität in die Abwehr und Dynamik in den Angriff bringt und weil er ein guter Typ und ein Teamspieler ist. Nach Knoth und Baumli ist er bereits der dritte Neuzugang aus Baden. Zudem konnte mit Aldo Richner seit langem wieder ein eigener Junior ins Fanionteam integriert werden. Der erst 16-jährige Linkshänder machte in der Vorbereitungsphase auf sich aufmerksam und gehört mittlerweile fest zur Mannschaft. Mit Goalie Frank Riechsteiner trainiert ein weiterer Junior mit der ersten Mannschaft.

Mehrheitlich gute Leistungen in den Testspielen
Zum Vorbereitungsprogramm gehörten verschiedene Testspiele. Zu Beginn bezwangen die Wettinger den 1. Ligisten SG Uster mit 26:23. Es war eine gute Leistung, obschon bei den Zürchern verschiedene Stammspieler fehlten. Im zweiten Test war der HC KZO Wetzikon zu Gast, eine Mannschaft, die sich vergangene Saison knapp in der 1. Liga halten konnte. Der SV Lägern gewann gegen ein Team, das höchstens 2. Liga-Niveau hatte, deutlich mit 33:19. Mit dem HV Herzogenbuchsee konnte ein weiterer 1. Ligist aus den hinteren Tabellenregionen bezwungen werden: nach einer fehlerhaften Leistung aber nur knapp mit 28:27 – in einem Spiel auf schwachem Niveau. Eine Niederlage musste die Mannschaft im Spiel gegen Siggenthal/Vom Stein (NLB) einstecken. Diese fiel mit 18:22 (10:10) aber äusserst knapp aus und machte Mut, obschon beim Gegner der ein oder andere Stammspieler gefehlt hatte. Gegen den 2. Ligisten Wohlen gab’s ein 39:29 (22:14) . Und zum Abschluss verloren die Wettinger beim 1. Liga-Spitzenteam HC Horgen mit 23:31 (14:14), nachdem sie, obwohl ersatzgeschwächt, bis zur 45. Minute das Unentschieden halten konnten.

Meisterschaft, 1. Liga, Gruppe 2
Die Mannschaft freut sich über lautstarke Unterstützung während den Heimspielen im Tägi.

Sa, 07. September 15:30 Uhr Tägi Wettingen SV Lägern Wettingen – HC Einsiedeln
Sa, 14. September 18:00 Uhr Tägi Wettingen SV Lägern Wettingen – Handball Brugg
Sa, 28. September 20:15 Uhr BBZ Willisau STV Willisau - SV Lägern Wettingen
Sa, 12. Oktober 18:30 Uhr Horwerhalle Horw SG Pilatus - SV Lägern Wettingen
So, 27. Oktober 17:30 Uhr Tägi Wettingen SV Lägern Wettingen – Handball Emmen
Sa, 09. November 16:45 Uhr SH Birsfelden TV Birsfelden - SV Lägern Wettingen
Sa, 23. November 19:00 Uhr KSZ Pratteln TV Pratteln NS - SV Lägern Wettingen
Sa, 30. November 18:00 Uhr Tägi Wettingen SV Lägern Wettingen – TV Muri
Sa, 07. Dezember 18:00 Uhr BBZ Olten (Giroud) SG HV Olten - SV Lägern Wettingen
Sa, 14. Dezember 20:30 Uhr Brüel Einsiedeln HC Einsiedeln - SV Lägern Wettingen
Sa, 21. Dezember 18:00 Uhr Tägi Wettingen SV Lägern Wettingen – TV Dagmersellen

Der Eintritt zu allen Heimspielen ist frei.