Heute Sonntag, fand in Dürrenäsch bei sonnigem Wetter der Kreisspieltag des KTV Aarau – Kulm statt. Diverse Teams aus Dürrenäsch, Teufenthal, Oberkulm, Küttigen, Erlinsbach usw., duellierten sich in den Disziplinen Volleyball und Unihockey. Im Volleyball versuchten die Damen des STV Erlinsbach AG wie in den vergangenen Jahren um die Podestplätze zu spielen. Tatsächlich qualifizierten sie sich wieder für den Final. Gegen die Lokalmatadorinnen aus Dürrenäsch mussten sie sich dann aber leider geschlagen geben trotz dem gewonnen zweiten Satz (1 zu 1 in den Sätzen, bessere Punktezahl für Dürrenäsch) reichte es nicht für zu oberst aufs Treppchen. Trotzdem herzliche Gratulation zum guten 2. Schlussrang.

Beim der Personalsuche für ein Unihockeyteam haperte es ein wenig, so brachte der STV Erlinsbach AG nur knapp ein Team auf die Beine aber ohne Auswechselspieler, beim STV Küttigen war die Personalsuche für ein Team 2014 noch schwerer und es meldeten sich nicht genügend Interessenten um ein Team zusammen zu bringen. Wir entschieden uns ein gemeinsamer Team STV Küttigen – STV Erlinsbach aufstellen zu lassen. Nach offizieller Anmeldefrist waren es leider nur drei Unihockeyteams welche sich angemeldet hatten. Das OK war gezwungen weiter Teams zu finden oder das Unihockey fällt ins Wasser. Ich schlug dem OK vor auch unsere Nachbarn aus Erlinsbach SO anzufragen ob sie als Gastverein am Kreisspieltag teilnehmen würden. Leider fanden nur zwei Personen Zeit oder Lust am Spieltag teilzunehmen. So entschloss ich mich die beiden Solothurner in unser Team einzuladen und diese sagen zu. Nun stand unser Team und wir waren mit drei Blöcken einsatzbereit. Weil unser Team aus Küttiger, Erlinsbach Aargauer und Solothurner bestand nennten wir unser Team “Die drei Gemeinden“ die beiden einzigen Niederlagen erlitten wir gegen Oberkulm (2:0) und gegen Teufenthal (5:1) die restlichen Spiele wurden alle gewonnen gegen das Team aus Gränichen sogar mit (12:1), ok zugegeben es waren noch sehr junge Spielerinnen und Spieler welche wahrscheinlich ihr erstes Turnier auf diesem Level spielten. Respekt dass sie dennoch die Spielfreude nicht verloren haben. Am Schluss des Turniers durfte sich das “Die drei Gemeinden“ – Team über den dritten Schlussrang erfreuen.

Einige von unsern Damen und Herren versuchten ihr Glück in der Mittagspause beim Kreissteinweitstossen, und konnten im Mittelfeld mithalten.

Zum Schluss der Dank:

Vielen Dank an die Organisatoren, unsere Vereinsmitglieder und meinen Teamkollegen aus den anderen beiden Gemeinden für den Einsatz und den tollen Sonntag welchen wir heute geniessen durften.

Turnergruss vom Präsident