Um 8.00 Uhr war Hallenöffnung und so nach und nach trafen die Riegen aus Rekingen, Kleindöttingen, Koblenz und Lengnau am Wettkampfplatz ein. Pünktlich um 9.30 Uhr wurde der Wettkampf mit unseren jüngsten TurnerInnen vom K1 eröffnet. Für einige der Kinder der Kategorie 1 war dies der erste Wettkampf überhaupt, doch sie machten ihre Sache sehr gut und konnten sich vor den Wertungsrichtern bewähren. Trotz der frühen Morgenstunde fanden sich bereits zu Beginn des Wettkampfes viele Fans vor Ort ein, um die Jüngsten unserer Riegen fleissig anzufeuern. Die Zuschauer klatschten begeistert, wenn ein Kind seine Übung beendet hatte, sei es am Boden, am Reck, an den Schaukelringen oder am Sprung. Nachdem alle vier Geräte geturnt worden waren, kam für die Jungs noch der Barren an die Reihe. Nach dem ersten Durchgang machten es sich die Zuschauer in der Festwirt schaft bei feinen Kuchen, Zopf, diverse Sorten von Crèpe und Getränken gemütlich, während sich die zweite Abteilung auf den Wettkampf vorbereitete. Auch die TurnerInnen vom K2 turnten sehr konzentriert und einigen von ihnen gelangen sehr schöne Übungen, die von den Wertungsrichtern mit hohen Noten belohnt wurden. Gleich anschliessend hiess es für die TurnerInnen vom K3: absolute Konzentration! Auch sie wurden von vielen Fans angefeuert und gaben ihr bestes, um gegen ihre Konkurrenz anzukommen. Je höher die Kategorie, desto anspruchsvoller werden auch die Übungen, welche die Kinder vorzeigen und die Zuschauer bekamen bereits im K3 einige beeindruckende Übungen dargeboten.

Nach dem dritten Durchgang gab es eine Pause auf dem Wettkampfplatz. Während dieser Mittagspause herrschte reger Betrieb in der Festwirtschaft - besonders die Crèpes und die Pizzas waren allseits beliebt und der Süsswaren-Corner für die Kinder war besonders bei den jüngeren Kindern ein Hit.

Am Nachmittag gingen die höheren Kategorien an den Start. Um 15.25 Uhr waren die Kategorien 4 bis 7 gemeinsam an der Reihe. Sie turnten bereits sehr anspruchsvolle Übungen und faszinierten damit nicht nur die Zuschauer, sondern auch die jüngeren Kinder, die einmal die Gelegenheit hatten, zu sehen, was sie auch noch alles lernen können in ein paar Jahren. Das Publikum war begeistert von den schwierigen und sauber geturnten Übungen, die die ältesten Turner/innen den Wertungsrichtern präsentierten.

In der Zwischenzeit fand um 15.00 Uhr oben in der Aula das Rangverlesen der Kategorien 1 bis 3 statt. Gespannt warteten die Kinder und die Fans auf die Resultate. Alle Kinder bekamen einen Einheitspreis in Form eines Necessaires. Die Lengnauer TurnerInnen konnten einige gute Resultate vorweisen. Im K1 erreichte Melissa Strebel als beste Lengnauerin den 6 Rang, gefolgt von Nicole Jeggli auf Rang 13 und Nina Latinovic auf Rang 14. Bei den Jungs gab es insgesamt nur vier K1-Turner und unser Andri Zimmermann durfte zu aller Freude das oberste Treppchen auf dem Podest besteigen. Die besten drei Turnerinnen vom K2 aus Lengnau waren Anita Müller auf Rang 8, Marina Desole auf Rang 9 und Jasmin Schmidli auf Rang 12. Im K3 gab es wieder zwei tolle Podestplätze: bei den Jungs holte Marco Sprenger sich ebenfalls den grossartigen ersten Rang und bei den Mädchen erreichte Nadja Laube den tollen dritten Rang, direkt gefolgt von Salome Orfei auf Rang 4 und Jill Gerber auf Rang 6.

Auch für die älteren TurnerInnen fand nach dem letzten Durchgang ein Rangverlesen in der Aula statt. Die Lengnauer waren in den höheren Kategorien nur im K4 vertreten. Dort gelangte Chiara Grosswiler auf Rang 7, Jana Gujer auf Rang 8 und Yasmin Pfändler erreichte Rang 10.
Ohne Zwischenfälle konnte der Tag um ca. 18.30 Uhr abgeschlossen werden.

Das Leiterteam gratuliert allen TurnerInnen zu ihren Leistungen und wünscht allen viel Erfolg für die noch kommenden Wettkämpfe.

Der nächste Wettkampf ist der Rhytal-Cup. Er findet am Samstag, 27. März, in Kleindöttingen statt und wir hoffen, auch diesmal einen grossen Fankreis dabei haben zu können.

Sibylle Laube

SVL Sportvereine Lengnau