Das Spiel begann mit einem Paukenschlag und dem Szenario, dass sich keine Mannschaft wünscht: Bereits im ersten Einsatz, nach 33 Sekunden, fiel der Führungstreffer für die Gäste. Nach diesem Schock gerieten die Argovia Stars weiter unter Druck und der SC Lyss war die spielbestimmende Mannschaft mit mehr Spielanteilen und Torchancen.

Der starke Torhüter Wehrli und aufopferungsvoll kämpfende Gastgeber konnten weitere Treffer jedoch verhindern. Als die erste Strafe gegen Lyss ausgesprochen wurde, konnten die Aargauer in der 16. Minute gleich profitieren, indem sie im Powerplay durch Wittwer auf Pässe von Scherwey und Frei C. den Ausgleich markierten. Das 1:1 war aus Sicht der Heimmannschaft zu dem Zeitpunkt das Optimum und hatte bis zum Drittelsende Bestand.

Schnelle Entscheidung im Mittelabschnitt

Unglaublich aber wahr: Im zweiten Drittel ging es noch schneller als zu Beginn des Spiels, bereits nach 11 Sekunden des ersten Einsatzes erhöhten die Lysser auf 1:2. Leider gelang es den Argovia Stars dieses Mal nicht, sich von dem Schock zu erholen und sie wurden durch die Seeländer zwischen der 26. und der 34. Minute durch vier weitere Gegentore regelrecht auseinander genommen, wonach beim Stand von 1:6 der bedauernswerte Sandro Wehrli im Tor durch den jungen Ramon Hüsser ersetzt wurde.

In der 38. Minute konnte Wittwer auf Zuspiele von Frei C. und Gisin einen weiteren Treffer erzielen, als gleich zwei Lysser die Strafbank bevölkerten. Hoffnung kam jedoch nicht auf, da gleich nach dem folgenden Anspiel bereits das 2:7 fiel. Neben der Stärke des Gegners halfen sicherlich auch Fehlpässe und sonstige nicht zwingende Scheibenverluste mit, dass es zu dem doch sehr deutlichen Spielstand nach zwei Dritteln kam, irgendwie wollte der Puck einfach nicht für die Aarestädter gleiten.

Keine Spannung mehr im Schlussabschnitt

Die Geschichte des letzten Drittels ist schnell erzählt: Die Lysser nahmen Druck weg und verwalteten den Vorsprung, die Argovia Stars hatten nicht die Mittel, noch irgendwie in das Spiel zurück zu finden. So gab es bis am Ende noch zwei Tore für den SC Lyss und die deutlich geschlagenen Aargauer konnten froh sein, dass es bei einem einstelligen Resultat blieb.

Letzte Chance am kommenden Dienstag in Adelboden

Nach dieser klaren Niederlage sehen die Argovia Stars den Strich seit Langem wieder einmal von unten und liegen mit zwei Punkten und einem Spiel weniger an dritter Stelle hinter dem EHC Zuchwil Regio und dem souveränen Leader SC Lyss.

Mit 3 Punkten gegen den EHC Adelboden am kommenden Dienstag, 13.2.2018 (20:15 Uhr), könnten die Stars jedoch wieder über den Strich kommen und sich somit direkt für die Playoffs qualifizieren. Es wäre super, wenn möglichst viele Supporter aus dem Mittelland nach Adelboden kommen würden, um das Team bei dem Vorhaben zu unterstützen.