Unihockey Team Aarau

Kostbarer Punktezuwachs in Langenthal

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Team AarauUnihockey Team Aarau

Nach Startschwierigkeiten gewinnt das Team Aarau auswärts bei Aufsteiger Langenthal II deutlich mit 9:5. Dank einer geschlossenen und geduldigen Mannschaftsleistung setzen sich die Adler damit nach dem ersten Drittel der Qualifikation in der oberen Tabellenhälfte fest.

Während der FC Aarau im heimischen Brügglifeld gegen Lausanne Sports in den ersten Minuten bereits arg in Rückstand geriet, bekundeten einige Kilometer entfernt im Oberaargauischen Langenthal auch die Unihockeyaner des Teams Aarau Mühe, in die Gänge zu kommen. Aufsteiger Langenthal wirkte im Startdrittel präsenter und bissiger und stellte Aarau vor einige Probleme. Es war zu spüren, dass die Oberaargauer ihr Punktekonto unbedingt aufstocken wollten. Dank Toren von Florian Schwaller und Toni Brunschwiler als Antwort auf die Gegentore konnte Aarau etwas schmeichelhaft einen ausgeglichenen Spielstand in die Pause mitnehmen. Ins Mitteldrittel starteten die Adler engagierter und wacher. Aber Langenthal blieb gefährlich und im Abschluss entschlossen, während Aarau in der Offensive nach wie vor zu umständlich agierte. Auf einen nächsten Gegentreffer fand Philippe Stark mit einem Drehschuss aus einem Bogenlauf die passende Antwort, ehe Langenthal zur Spielhälfte in Überzahl mit einem Ablenker reüssierte. Danach schalteten die Aarauer definitiv einen Gang höher und zeigten endlich mehr Zug auf das gegnerische Tor. Silvan Colombo und Marco Stoltenberg drehten den Rückstand in eine 5:4-Pausenführung. Diesen Vorsprung gaben die Aarauer im Schlussdrittel zwar kurzzeitig nach einem unnötigen Fehler im Spielaufbau nochmals her; dann aber trafen Marco Stoltenberg und Lukas Romer für die Gäste zur Zweitoreführung. Danach machten die Routiniers den Deckel drauf: Dominic Studer mit einem erfolgreich versenkten Penalty und Michi Merki mit einem Abschluss ins leere Oberaargauer Tor sorgten für den 9:5 Endstand in einer zuweilen von Stockschlägen geprägten Partie.

Damit holt sich Aarau drei weitere Punkte auf fremdem Boden. Die neun Tore waren auf acht verschiedene Torschützen verteilt, was auf die geschlossene Mannschaftsleistung hinweist. Erfolgreichster Punktesammler war an diesem Abend aber der laufstarke Verteidiger Michi Fäs mit drei Assists. “Ich erwarte noch einige solch umkämpfte Spiele,” resümierte ein zufriedener Aarauer Teamchef Marco Staldegger.

(Bericht Michael Hafner)

Unihockey Langenthal Aarwangen II – Team Aarau 5:9 (2:2, 2:3, 1:4); Dreifachturnhalle Kreuzfeld, Langenthal. 36 Zuschauer. SR Riedweg/Wyss. Tore: 9. O. Ulli (F. Kaufmann) 1:0. 13. F. Schwaller (M. Fäs) 1:1. 16. C. Grütter (S. Hänni) 2:1. 19. T. Brunschwiler (M. Merki) 2:2. 23. A. Rentsch (E. Sommer) 3:2. 27. P. Stark 3:3. 30. B. Matter (S. Hänni) 4:3. 31. S. Colombo (M. Fäs) 4:4. 32. M. Stoltenberg (L. Romer) 4:5. 41. O. Ulli (D. Rezac) 5:5. 42. M. Stoltenberg (D. Studer) 5:6. 44. L. Romer (M. Hunziker) 5:7. 54. D. Studer 5:8. 59. M. Merki (M. Fäs) 5:9.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Langenthal Aarwangen II. 2mal 2 Minuten gegen Team Aarau.

Unihockey Langenthal II: F. Kaufmann; C. Grütter; J. Grütter; B. Matter; L. Ulli; O. Ulli; L. Cassani; M. Herzig; S. Hänni; A. Rentsch; B. Widmer; T. Heiniger; N. Lanz; M. Schöpfer; D. Rezac; L. Iseli; E. Sommer; J. Wagner; L. Sutter.

Team Aarau: L. Mäder; M. Hunziker, Ph. Stark; V. Lacerda, N. Lüscher; M. Fäs, M. Wagner; D. Studer, M. Stoltenberg, L. Romer; Ph. Weber, T. Brunschwiler, M. Merki; S. Colombo, N. Neeser, F. Schwaller; L. Fleig; J. Hofmann; S. Wassmer; B. Gros.

Meistgesehen

Artboard 1