Nach der Qualifikation via des dezentral geschossenen Einzelmatchs durften die besten Schützinnen und Schützen an den kantonalen Titelwettkämpfen Gewehr 300m und Pistole 50/25m in Zuchwil teilnehmen. Trotz sehr angenehmen Temperaturen blieben absolute Spitzenresultate aus, was sicher auch mit den wechselnden Lichtverhältnissen in Zusammenhang stand.

Sehr erfreulich war jedoch, dass je eine junge Schützin und ein junger Schütze mit Topresultaten die Siegerpodeste auffrischten. Dies sicher auch zur Freunde von Hanspeter Meister, Abteilungsleiter Leistungssport im SOSV, sowie den Verantwortlichen Cornelia Rufer und Cäsar Meier, die gemeinsam problemlos diese Titelwettkämpfe durchführten. Bei einigen Wettkämpfen waren die Entscheidungen um Podest- und Rangplätze so knapp, so dass sogar bei Punktgleichheiten, nebst den Innenzehnern auf weitere Rangkriterien zurückgegriffen werden musste.

 Knappste Entscheidung im Liegendmatch

In den Gewehrdisziplinen konnte nur Erika Allemann (Kleinlützel) einen ihrer Vorjahrestitel verteidigen, nämlich jenen im 3-Stellungswettkampf mit 568 Punkten. Dies jedoch aber nur sehr knapp vor der Juniorin Jaqueline Hafner (Niederbuchsiten), welche nur drei Punkte weniger realisierte. seinen Titel verteidigen. Bronce ging an Pascal Gschwind (Hofstetten). Im 2-Stellungswettkampf Standardgewehr, erzielten sowohl Franz Bigler (Gerlafingen) als Axel Christ (Büsserach) je 567 Punkte, wobei beide je 17 Innenzehner verzeichneten und schlussendlich für Bigler die letzte Passe entschied.

Freigewehr / Standardgewehr 3-Stellung: 2. Jaqueline Hafner, Niederbuchsiten; 1. Erika Allemann, Kleinlützel; 3. Pascal Gschwind, Hofstetten-Flüh

Freigewehr / Standardgewehr 3-Stellung: 2. Jaqueline Hafner, Niederbuchsiten; 1. Erika Allemann, Kleinlützel; 3. Pascal Gschwind, Hofstetten-Flüh

Somit erreichte Christ wie im Vorjahr, als er auch das gleiche Resultat wie der Sieger hatte, wiederum den 2. Rang. Nur einen Punkt dahinter klassierte sich Urs Eigenheer (Obergerlafingen) auf dem 3. Rang. Nicht die Resultate im Liegendteil, sondern jene des Kniendteils entschieden den Wettkampf im 2-Stellungswettkampf Ordonnanzgewehre. Mit 530 Punkten siegte Karl Lenz (Boningen) vor Urs Eigenheer (Obergerlafingen), während für den dritten Podestrang wiederum die Innenzehner mitentscheidend waren, erzielten doch Rolf Jäggi (Obergerlafingen) und Kurt Bolfing (Oensingen) je 521 Punkte, wobei Jäggi am Schluss sich über die Broncemedaille erfreuen konnte.

Die knappste aller Entscheidung um die Medaillen war dann im Liegendmatch Sportgewehre. Tim Kaufmann (Heinrichswil), Stefan Borer (Erschwil) und Werner Lenz (Fulenbach) schossen je 585 Punkte und führten damit die Rangliste an. Mit 26 Innenzehner gewann der Junior Kaufmann schlussendlich Gold, während Borer (22 IZ) Silber und Lenz (12 IZ) Bronce in Empfang nehmen konnte. Einen klaren Sieg konnte Ralph Baumann (Aetigkofen) dann im Liegendmatch Ordonnanzgewehre mit guten 572 Punkten feiern. Den 2. Rang sicherte sich Rolf Jäggi (Oberramsern) vor René Lenz (Roggwil), der Bronce gewann.

 Wüthrich gelang Titelverteidigung

Bei den Pistolenwettkämpfen fand leider wiederum kein A-Match 50m statt, was sicher ein Jahr vor dem Eidg. Schützenfest zu denken geben muss. Wie im Vorjahr dominierte dann im B-Match 50m Titelverteidiger Andreas Kissling (Oberbuchsiten) mit wiederum 573 Punkten all seine Konkurrenten deutlich und erzielte sowohl im Präzisions- und auch im Schnellfeuerteil die höchsten Resultate.

Rand- + Zentralfeuerpistole 25m (C-Match): 2. Matthias Saladin, Büren; 1. Marc Wüthrich, Bolken; 3. Hugo Ulrich, Kappel

Rand- + Zentralfeuerpistole 25m (C-Match): 2. Matthias Saladin, Büren; 1. Marc Wüthrich, Bolken; 3. Hugo Ulrich, Kappel

Markus Abt (Aeschi) wurde wie im Vorjahr Gewinner der Silbermedaille, während Herbert Lehmann (Derendingen) dank der besseren Schlusspasse Bronce gewann vor Kurt Mathis (Wolfwil) der das gleiche Resultat wie Lehmann erzielt hatte. Marc Wüthrich gelang dann auf 25m die Verteidigung seiner beiden Titel des Vorjahres. Im Standard-Match 25m erreichte er zwarz nur 536 Punkte, was aber dennoch zum Sieg reichte vor Markus Abt (Aeschi) und Joel Weissgerber (Nennigkofen).

Im C-Match fiel dann sein Sieg mit 566 Punkten noch knapper aus. Mit nur einem Punkt Vorsprung gewann Wüthrich Gold vor Matthias Saladin (Büren). Rang 3 ging an Hugo Ulrich (Kappel).