Sozialdemokratische Partei

Kluges Sparen ist angesagt

megaphoneVereinsmeldung zu Sozialdemokratische Partei

SP Brugg-Windisch

Die SP hat an ihrer Fraktionssitzung die Traktanden der ER Sitzung vom 21.10. besprochen. Im Zentrum stand das Budget 2012, welches die laufenden Ausgaben mit den entsprechenden Einnahmen nicht zu decken vermag. Panik ist aber nicht angesagt, denn erstens entwickelt sich die Rechnung gegenüber dem Budget stets erfolgreicher als befürchtet, zumindest ist das die Erfahrung der letzten Jahre, und zweitens kann die Stadt Brugg einen Abbau der Reserven vorerst verkraften. Nichts desto trotz hätte es die SP begrüsst, wenn bereits für das vorliegende Budget 2012 ausgewogene Massnahmen vorgeschlagen worden wären. Kurzsichtigen und einseitigen Kahlschlägen wird die SP entschieden entgegen treten. Die SP wird sich generellen prozentualen Kamikaze-Kürzungsmethoden widersetzen: Kluges Sparen ist angesagt, ohne die in den letzten Jahren etablierten Geschäfts-, Wohn- und Schulstandort-Vorteile zu gefährden. Daher wird das Vorgehen des Stadtrates begrüsst, eine sorgsame Lagebeurteilung vorzunehmen und sowohl auf der Einnahmen- als auch auf der Ausgabenseite Anpassungen zu planen, dieser Schritt hätte aber schon im laufenden Budgetierungsprozess stattfinden sollen, nicht erst im nächsten Jahr.

Die SP stimmt mehrheitlich der Erneuerung des Friedhofreglements Umiken-Villnachern zu. Die Motion von Reto Wettstein bezüglich Einführung des Winterthurer Modells für den Sozialdienst wird einstimmig abgelehnt, das Modell lässt sich nicht 1:1 in Brugg umsetzen und viele inhaltlichen Punkte sind bereits in ähnlicher Form etabliert. Rita Boeck tritt aus der Finanzkommission zurück, die SP stellt mit Willi Däpp einen erfahrenen und ausgewiesenen Ersatzkandidaten. Als Stimmenzählerin und Ratsbüromitglied schlägt die SP Dorothee Heer vor, sie ist seit vielen Jahren im Einwohnerrat und mit dem Ratsgeschehen bestens vertraut.(spbw/hka)

Meistgesehen

Artboard 1