Drei Gastabteilungen aus Schöftland, Hallwil und Gränichen gastierten am Wochenende im Rymenzburgerland. Die Pfadi Rymenzburg führte als Alternativprogramm zum Pfadibott, dem jährlichen kantonalen Pfadiwettkampf, für welchen sich im 2009 keine Organisatoren finden liessen, eine „Botternative“, ein Alternativprogramm im etwas kleineren Rahmen durch. Rund 70 Wölfe und 30 Pfader forderten einander in Beinwil und Menziken heraus. Das ganze Wochenende drehte sich um die Comicfigur Onkel Dagobert, bzw. um sein Vermögen, das ihm gestohlen und irgendwo zwischen der zweidimensionalen und der mit ihr konkurrierenden dreidimensionalen Comic-Welt versteckt wurde. Am Samstagnachmittag bedeutete dies für die Kinder, in einem Postenlauf am Hallwilersee ihr Geschick unter Beweis zu stellen. So konnten die Kinder Punkte sammeln, in dem sie beispielsweise ein Theater über einen mögliche Piratenüberfall einstudierten, mit dem Mund möglichst geschickt Wasser aus dem Hallwilersee durch einen Hinternisparcours transportierten, oder möglichst kreative Zaubertränke mixten.
Während die kleineren Teilnehmer, die Wölfe, am Samstagabend wieder nach Hause reisten, stand den älteren Teilnehmern, den Pfadern noch ein Geländespiel im Wald rund um den Menziker Entenweiher, sowie eine eher kühle Übernachtung im Zelt auf der Menziker Lüsch bevor. Aus dem Wald mussten sie Dagoberts Goldbohnen sammeln und an den bösen Wächtern vorbeischmuggeln. Am Lagerfeuer konnten sich die Kids schliesslich noch aufwärmen.
Am Sonntagmorgen stand nach dem Frühstück ein letzter Wettkampfteil, ein Spiel- und Sportblock auf dem Programm, bevor dann auch die Pfader am Mittag wieder die Heimreise angingen. Nicht zuletzt dank dem milden Herbstwetter und der guten Organisation der einheimischen Abteilungs- und Stufenleiter wurde das Wochenende für die rund 120 beteiligten Kinder und Jugendlichen zu einem tollen Anlass, an dem sie sich einerseits richtig austoben, andererseits aber auch neue Kontakte mit benachbarten Pfadis knüpfen konnten. Informationen zum aktuellen Programm der Pfadi Rymenzburg sowie Kontaktaderessen sind unter www.rymenzburg.ch. (Samuel Bär)

Fotos: Samuel Bär