Knurrende Löwen, tänzelnde Pferde, die Pantomime des traurigen Clowns und die Pyramide der Elefantengruppe, dies sind nur einige Szenen aus dem neuen Programm „Klarinetten Zirkus“, das der Klarinettenchor Wettingen an seinen Konzerten im Januar 2017 präsentiert.

Inspiriert von Kindheitserinnerungen an einen Zirkus schrieb Edward Cansino das 9 Szenen umfassende Werk The Great Clarinet Circus für Klarinettenchor und Solo Schlagzeuger. Verschiedene Zirkustiere und Clowns aber auch Akrobaten und Jongleure werden darin mit differenziert gewählten melodischen und rhythmischen Mitteln beschrieben. Und dort wo die instrumentalen Möglichkeiten der Klarinette enden, werden mit rund zwei Dutzend Schlaginstrumenten die für einen Zirkus typischen Effekte, Töne und Klänge erzeugt. So hört man das Galoppieren der Zirkuspferde genauso wie das Stolpern der Clowns oder das Peitschenknallen des Dompteurs. Im grossen Finale der Artisten unter den Klängen des berühmten Marsches Circus Band von Charles Yves marschieren nochmals alle Artisten in die Manege und werden mit ihrer Erkennungsmelodie zitiert und verabschiedet.

Ein Harlekin nimmt in einem Theaterstück oft verschiedenste Rollen an. Dabei blitzt sein ursprüngliches Erscheinungsbild oft in der neuen Rolle kurz auf, um so die erfolgreiche Metamorphose zu bestätigen. Keiron Anderson setzt dies in seinen für Klarinettenchor geschriebenen Harlequin Dances so um, dass er verschiedenste Tanzstile nacheinander präsentiert: Er beginnt mit einem Abschnitt im Stile eines Mambos, dem eine romantische Ballade und ein schwungvoller Walzer folgt. Mit Schalk lässt der Komponist das Werk wieder mit dem ursprünglichen Mambo enden.

Die Marimba, auch das Marimbaphon, ist ein Schlagstabspiel mit Holzklangstäben, die chromatisch gestimmt angeordnet sind und einen Tonumfang von über 5 Oktaven bilden. Die Klarinette und das Marimbaphon haben durchaus Gemeinsamkeiten, seien es der dunkle und volle Klang, mit dem die Instrumentalisten sanft und weich musizieren, oder die technische Brillanz, mit dem die Musiker überraschen. Eine Meisterin auf dem Marimbaphon ist die in Japan aufgewachsene und heute in Wettingen lebende Musikerin Junko Rusche. Sie interpretiert zusammen mit dem Klarinettenchor Wettingen das Marimba Concerto von Satoshi Yagisawa.

Mit dem Orchesterwerk The Little Circus op. 51 von James Cohn beschliesst der Klarinettenchor Wettingen unter der Leitung seines Dirigenten Roland Käppeli sein Programm mit einem bunten Strauss schwungvoller Zirkusmelodien.

Aula Schulhaus Margeläcker Wettingen

Samstag, 21. Januar 2017, 20:00 Uhr

Sonntag, 22. Januar 2017, 17:00 Uhr

Kirche Heilig Geist Zürich-Höngg

Sonntag, 29. Januar 2017, 17:00 Uhr

Weitere Informationen auf www.klarinettenchor.ch