Tennisclub Frick

Klarer Sieg für Fricker Damen

megaphoneVereinsmeldung zu Tennisclub Frick

Super lief es in der dritten Interclub-Runde den 30+ 3. Liga Damen 1 des TC Frick: Gegen den TC Rigacker Wohlen gewann das Team um Captain Pia Müller mit 4:2. Zwei der drei Einzel waren innert einer Stunden beendet – mit klaren Siegen für Frick. Bernadette Hort gewann Ihr Einzel mit dem Traumresultat 6:0, 6:0. Nach Zwangspause im letzten Jahr gab Ruth Binder mit ihrem 6:2, 6:2-Sieg einen hervorragenden Wiedereinstieg in die Mannschaft – den sie im weiteren Verlauf der Begegnung noch mit einem Sieg im Doppel krönen konnte.

Hermine Froidevaux konnte nach zwei hart umkämpften Sätzen den Vorteil des gewonnenen Tiebreaks im zweiten Satz optimal nutzen und gewann den dritten Satz ihres Einzels klar, so dass sie den dritten Punkt für den TC Frick beisteuerte. Das vierte Einzel ging an den Wohlen.

Auch die beiden Doppel fielen deutlich aus: Pia Müller und Ruth Binder steuerten mit ihrem Doppelsieg den vierten Punkt für den TC Frick bei – nicht zuletzt aufgrund ihres hervorragenden Stellungsspiels und ihres Kampfgeistes. Das zweite Doppel gewann Wohlen.

Die vier Punkte bescherten dem TC Frick den dritten Tabellenrang. Am kommenden Wochenende wird das Spiel der ersten Runde gegen den TC CIS Wase in Frick nachgeholt. Dieser befindet sich derzeit auf dem fünften Tabellenrang – die Erwartungen des TC Frick für sind folglich hochgesteckt.

45+ 3L Herren kämpften stark

Eine 2:5-Niederlage setzte es für die 45+ 3 Liga Herren gegen den Tennisclub Reinach ab. Pius Deiss gewann seine Partie souverän und auch René Lori war nach hartem Kampf in zwei Sätzen siegreich. Felix Binder kämpfte über drei Sätze, verlor aber knapp. Rudi Kohlbrenner konnte seinen Exploit von einer Woche zuvor nicht wederholen und musste unten durch. Hacik Kuruz konnte sich mit einer ruhigen Spielweise steigern und auch die lokalen Zuschauer hatten anerkennende Worte – der Erfolg war ihm nach drei Stunden Kampf allerdings nicht gegönnt.

Nach den doch recht ausgeglichenen Einzeln stiegen die Fricker Herren mit guten Hoffnungen in die Doppel. Leider setzte sich aber das Heimteam mit zwei Siegen durch. Derzeit liegt Frick auf Rang vier, allerdings mit einer Runde weniger. Captain Felix Binder ist denn auch optimistisch, dass sein Team den diesjährigen Interclub im vorderen Mittelfeld beenden kann.

Meistgesehen

Artboard 1