Zu  Gast auf der KEBA war vor 155 Zuschauern der SC Unterseen-Interlaken aus dem Berner Oberland.

Wie von den Coaches erwartet, begannen die Interlakner mit Tempo und ausgeprägtem Körperspiel und versuchten, früh mit viel Druck zum Erfolg zu kommen. In den ersten Spielminuten hatten die Argovia Stars denn auch Mühe, ins Spiel zu finden.

Starke Gäste zu Beginn

Nach und nach gelang dies jedoch immer besser und mit fortlaufender Spieldauer wurde deutlich, dass die Platzherren den Gästen läuferisch und technisch überlegen waren. Es dauerte jedoch bis zur 17. Minute, bis das 1:0 beim zweiten Überzahlspiel der Aargauer endlich fiel.

Als Torschütze konnte sich M. Simmen auf Pass von T. Steiner und K. Barz auszeichnen. Entgegen dem Spielverlauf musste jedoch in der 19. Minute der Ausgleich hingenommen werden und mit 1:1 ging es in die erste Pause.

Überlegen geführtes Mitteldrittel

Die Coaches Wittwer und Wehrli hatten wohl die richtigen Worte gefunden, um ihr Team für den weiteren Spielverlauf einzustellen. Das zweite Drittel glich einer Machtdemonstration. Durch intensives Forechecking mit viel Tempo und Präsenz vor dem gegnerischen Tor überforderten die Argovia Stars die Berner immer wieder.

Das klare Drittelsresultat von 3:0 spricht für sich, es hätte gut auch noch höher aufallen können. Erneut waren M. Simmern (T. Steiner, P. Wittwer), P. Wittwer (C. Schwerwey) und M. Gisin (K. Barz, T. Steiner) die Torschützen.

Nur kurze Gegenwehr im Schlussabschnitt

Nach dem überlegen geführten zweiten Drittel gab es für die Aargauer nach der Wiederaufnahme des Spiels ein böses Erwachen, als bereits nach 50 Sekunden der Anschlusstreffer für die Gäste fiel. Plötzlich stand es 4:2 und man fragte sich, ob der Favorit den Rhythmus wohl wieder finden würde.

Es dauerte nicht ganz 4 Minuten, bis diese Frage dann auf eindrückliche Weise beantwortet wurde. Durch drei Treffer zwischen der 45. und der 47. Spielminute erhöhten die Stars auf 7:2. C. Frei (T. Steiner, C. Scherwey), C. Scherwey (D. Thöny, B. Fopma) und K. Barz (C. Zuberbühler, C. Scherwey) konnten sich in die Scorerliste eintragen lassen.

Von diesem Schock erholte sich der SC Unterseen-Interlaken nicht mehr und die Argovia Stars spielten den Sieg routiniert nach Hause.

Nächstes Heimspiel am 14. Oktober 2017

Dank den zwei klaren Siegen in den ersten zwei Spielen grüssen die Argovia von der Tabellenspitze. Nach zwei schweren Auswärtsspielen gegen Burgdorf und Zuchwil Regio findet das nächste Heimspiel am Samstag, den 14.10.2017 um 17:15 Uhr auf der KEBA statt.