Der TV Endingen startet gut und sicher. GC hatte die Ausfälle der am Donnerstag schwer verletzten Spieler zu verkraften und musste sich anfangs sortieren. Die Endinger Abwehr stand gut, Torhüter Boccarelli strahlte wie gewohnt Ruhe und Sicherheit aus. Er lieferte denn auch ein sehr gutes Spiel, parierte einen Strafwurf und tat sein Möglichstes, um die Vorderleute zu puschen.

«Wer die Tore nicht macht, der kriegt welche.» Nach diesem Motto holte GC langsam aber sicher auf. Die Endinger mussten einige Phasen in Unterzahl überstehen und brachten dieses Mal die Kraft nicht auf, sich entsprechend gegen den Druck zu wehren. Noah Haas musste innerhalb der ersten zehn Minuten bereits zweimal auf die Bank und sah dann Minuten vor Abpfiff sogar rot. In der zweiten Unterzahlphase gelang GC der Anschlusstreffer.

Der TV Endingen reagiert auf die immer stärker auftretenden Gastgeber anfangs souverän. Christian Riechsteiner schoss sein Team wieder nach vorne, doch die Mannschaft zog nicht richtig mit, so konnte sich Endingen nie richtig absetzen. GC Amicita blieb dran.

Nach einer starken Anfangsphase klappte der Angriff der Gäste aus dem Surbtal nur noch mittelprächtig. GC nutzte die Gunst, glich erneut aus und übernahm die Führung. Sie wechselten die Torhüter aus und Keeper Schelling riss den Endingern die Zähne. Die eigenen Angriffe halbherzig ausgeführt und im Umschaltspiel zu langsam, damit ermöglichten die Endinger einen Pausenstand gegen sie von 14:12.

Christian Riechsteiner gegen GC

So hätte die zweite Spielhälfte betitelt werden können. Riechsteiner dominierte in der Torausbeute, agierte unermüdlich, arbeitete sich verschiedene schöne Chancen heraus, doch das Team unterstütze nur mässig. So übernahmen die Gastgeber das Spielgeschehen und setzten sich immer sicherer ab.

Bei den Endingern hatte man zu Matchbeginn die bereits angeschlagenen Spieler schonen wollen. Diese versuchten auf der Bank ihr Team zu einem Aufbäumen zu animieren. Doch es nützte alles nichts. Am Schluss fehlte es an Konzentration, am schlechten Stellungsspiel und am Willen.

Die Endinger müssen nun die Kanterniederlage von 32:20 mental hinter sich lassen. Bereits in einer Woche geht das Playoutverfahren los. Im Best of five modus wird die Mannschaft ermittelt, die in der NLA bleiben kann. GC Amicitia Zürich und der TV Endingen werden wieder aufeinander treffen. Bleibt zu hoffen, dass die Endinger als „Steh auf Mannschaft“ von sich reden machen wird.

Sehen Sie sich das Spiel im Livestream nochmal an: