Wer denkt, Blasmusik sei veraltet, hat selbst die Zeichen der Zeit verpasst. Blasmusik steht besonders bei den ganz Jungen nämlich wieder hoch im Kurs, was die Musikgesellschaft Dürrenäsch mit ihrem Kinderkonzert am vergangenen Freitagabend in der Turnhalle Dürrenäsch eindrücklich bewiesen hat. Nicht nur die Zuschauerränge waren mit vielen kleinen (und einigen grossen) Zuhörern sehr gut besetzt. Auch auf Seite der Musizierenden überwiegten die Jahrgänge des neuen Jahrtausends.

Beim traditionellen Kinderkonzert der MG Dürrenäsch stehen schon immer die Kinder im Vordergrund. Auch in diesem Jahr haben die Musikanten der Blasmusikformation ihre zahlreichen jungen Besucher sowie deren Eltern, Grosseltern, Göttis und Tanten mit lustigen und kurzweiligen Darbietungen unterhalten. Ein Musikstück erzählte von der schnatternden Ente Ducky, ein anderes von einer wilden Jagdszene und ein drittes vom Picknick eines Teddy Bären, welcher über seinem Essen in einen Winterschlaf verfiel – was mit Gelächter quittiert wurde. Dazwischen stellte der Dirigent Erwin Schnyder dem Publikum die einzelnen Musikinstrumente der Brass Band vor, welche die Kinder im Anschluss ans Konzert genauer ansehen und gar selbst ausprobieren durften.

Das Kinderkonzert war so nicht nur ein Konzert für Kinder, bei welchem die Musikanten ihre Begeisterung fürs Musizieren weitergaben und den Nachwuchs zum Lernen eines Instruments motivierten. Es war in diesem Jahr auch ganz speziell ein Konzert von Kindern. 17 junge Musikantinnen und Musikanten – einige haben erst seit einem halben Jahr Instrumentalunterricht, andere sind mit acht Jahren Erfahrung schon fast Profis – hatten am Kinderkonzert nämlich ebenfalls einen grossen Auftritt. In grösseren Gruppen, zu zweit oder gar ganz alleine präsentierten sie bekannte Volkslieder wie „s Vogulisi“, aber auch namhafte Werke aus der Klassik wie die „Ode an die Freude“ aus der 9. Sinfonie von Beethoven. Alle Musikschüler werden von der Musikgesellschaft Dürrenäsch grosszügig unterstützt. Der Verein stellt nicht nur das Blasmusikinstrument zur Verfügung, sondern übernimmt auch einen Teil des Elternbeitrags an den Instrumentalunterricht.

Weitere Informationen zur Musikgesellschaft Dürrenäsch sowie Fotos – auch vom Kinderkonzert – finden sich unter http://www.mgduerrenaesch.ch/.