Sonntag, 5. März 2017                      

„Schau mich an: ich bin voll im Leben! Wie begegnen wir kranken und beeinträchtigten Menschen“ – so lautet in diesem Jahr das Motto am „Tag der Kranken“. Hinter dem Tag steht der gleichnamige Verein, dessen Ziele es sind die Bevölkerung für bestimmte Themen zu sensibilisieren und Gesunde und Kranke zusammenzubringen und der Vereinsamung kranker Menschen entgegenzuwirken. Viele Betroffene möchten nicht ständig über ihre Krankheit oder Beeinträchtigung reden. Sie möchten wie alle anderen das Leben geniessen, in der Arbeitswelt und im Alltag integriert sein und einfach dazu gehören. Wir alle können dabei helfen. Versetzen wir uns in die Lage der Betroffenen und unterstützen sie „voll im Leben“ zu stehen. Es braucht nicht viel; ein bisschen Einfühlungsvermögen, ein bisschen Zeit, Offenheit und manchmal vielleicht auch ein bisschen Mut.

Traditionsgemäss engagiert sich der Samariterverein Endingen an diesem Tag. Alle von der Spitex und der ambulanten Pflege von Brigitta Wong betreuten Personen sowie die Bewohner der Prima Pflege Residenz im Rebberg in Tegerfelden werden zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Es wird gespielt, gesungen, getanzt und viel gelacht.

Möchten auch Sie dem Alltag für 2 Stunden entfliehen? Sie sind vielleicht noch nicht auf fremde Hilfe angewiesen oder Sie werden von ihren Verwandten, Freunden oder Bekannten betreut, dann haben Sie Mut zum Dialog und besuchen Sie uns mit Ihren Angehörigen Wir freuen uns, wenn wir Sie am Sonntag, 5. März von 14.00 – 16.00 Uhr in der Aula der Bezirksschule Endingen begrüssen dürfen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Bei Fragen wenden sie sich an Rosmarie Schellenberg, 056 242 18 36 oder 079 335 10 79.