Rollhockeyclub

Junioren B des RHC Gipf-Oberfrick mit neuen Resultaten

megaphoneVereinsmeldung zu Rollhockeyclub

RHC Pully - RHC Oberfrick, 3:7

An diesem Sonntag hat auch die lezte Mannschaft die Junioren B von Gipf-Oberfrick in die Meisterschaft eingegriffen. Der RHC Gipf-Oberfrick versuchte von Anfang an, das Spiel in die Hand zu nehmen und den Gegner zu dominieren. Dies gelang auch sofort, man spielte zusammen und erarbeitete sich Chance um Chance. So konnte man einen schönen Angriff, der zum 0:1 führte, über mehrere Stationen abschliessen. Man erhöhte den Druck noch mehr, der RHC Pully konnte sich nur noch mit Kontern helfen, ein solcher Konter führte dann auch zum zwischenzeitlichen 1:1. Oberfrick liess sich nicht aus dem Konzept bringen, und man zog bis zur Pause mit 1:3 davon.

Nach dem Pausentee das gleiche Spiel: Oberfrick spielte und Pully verteidigte, so gut wie möglich und führte einzelne Konter aus. Das Spiel ging mehrheitlich in die Richtung des Torhüters von Pully, der immer wieder glänzend seiner Mannschaft eine höhere Niederlage verhinderte. Jedoch konnte er den Endstand von 3:7 nicht verhindern.

RHC Dornbirn - RHC Oberfrick, 2:1
Der klare Favorit war der RHC Gipf-Oberfrick. Hatte man doch die Qualifikation den Gegner von Dornbirn sicher im Griff und konnte in beiden Partien mit einem Sieg nach Hause. Wie im ersten Spiel: Gipf spielte, Dornbirn verteidigte mit Mann und Maus und zwischendurch mit der Torumrandung. Man setzte sich mehrere Minuten in der Hälfte der Gastgeber fest und liess den Ball zirkulieren, erarbeitete sich Chancen, die jeweils kläglich vergeben wurden oder der Torhüter von Dornbirn abwehrte. "Wenn du die Tore nicht schiesst, bekommt man Sie", heisst es. Und dies war dann auch so, ein einziger Konter in der ersten Halbzeit von Dornbirn und sie führten 1:0, dabei sah der Torhüter von Gipf nicht glücklich aus.

Nach dem Pausentee erhöhte man den Druck nochmals, die Oberfricker liessen den Gastgeber gar nicht aus der eigenen Hälfte raus. Es wurde aus allen Lagen geschossen und wieder nur ein Konter führte zum glücklichen 2:0 für Dornbirn. Sieben Minuten vor dem Ende konnte dann auch Gipf den Anschlusstreffer erzielen. Nach einem Time-Out stellte Gipf um und versuchte noch mit einem konsequenten Vorchecken den Ausgleich zu erzielen. Jedoch hätte man noch lange spielen können, die Oberfricker waren im Spiel fahrlässig mit ihren Torchancen, und die Blockade im Kopf (dass ein leichter Gegner einfach zuschlagen sei) nicht mehr in der Lage, diese zu durchbrechen. So endete das Spiel mit einem 2:1 für Dornbirn.

Trainer: Urs Dornbierer
Spieler: Daniel Büchli , Florian Kläui , Thomas Liebi , Andreas Küng, Simon Näf , Janine Kläui , Mike Dornbierer, Ruedi Rickenbach
Es fehlten: Claudio Müller (verletzt) , Rolf Rickenbach (mit Jun. D unterwegs)

Meistgesehen

Artboard 1