Jugend- und Vereinscup in Schinznach-Dorf

Am vergangenen Freitag, 12. Mai, fand der Jugend- und Vereinscup in Schinznach-Dorf statt. Der Wettkampf für Gymnastik, Teamaerobic und Geräteturnen wurde durch die Geräteriege Schinznach-Dorf organisiert und erfolgreich durchgeführt. Gestartet wurde in verschiedensten Disziplinen wie Gross- und Kleinfeldgymnastik, Gymnastik Bühne, Teamaerobic, Schulstufenbarren, Reck, Barren und Gerätekombination. Vielen Riegen konnte man noch einige Nervosität anmerken, war es doch einer der ersten Wettkämpfe in diesem Jahr. Auch wir als Organisatoren waren angespannt und kamen ein paar Mal ins Schwitzen, als beispielsweise die frisch reparierte Reckstange mit Hammer und Eisen ein zweites Mal repariert werden musste. Zudem suchte uns kurz vor 18.00 Uhr eine Regenfront heim, die unsere Pläne von gemütlichem Grillieren und draussen in Zelten essen zu durchkreuzen drohte. Glücklicherweise setzte sich nach etwa einer Stunde die Sonne wieder durch und wir durften etwas Gelassenheit zeigen. Alles lief rund, tolle und abwechslungsreiche Programme wurden vorgeturnt und vorgetanzt.

Um 20.00 Uhr fand das Rangverlesen der Jugend draussen bei Sonnenschein statt. Unseren Mädchen war der Start ins Wettkampfjahr noch nicht ganz geglückt. Mit einer Note von 8.64 konnte mit der Gerätekombination Boden Schulstufenbarren der 7. Platz erturnt werden. Gewonnen hat das GETU Ehrendingen (Note 9.24), Kreismeister wurde die MR Bözen (Note 8.74).

Parallel zum Rangverlesen lief der Wettkampf für die aktiven Turner munter weiter. Auch die Aktiven der Geräteriege Schinznach-Dorf starteten mit zwei Programmen. Der Schulstufenbarren sass gut, wir konnten mit einer Note von 9.44 unseren Kreismeistertitel verteidigen. Stolz waren wir auch auf unsere erstmals gezeigte Gerätekombination Boden Schulstufenbarren. Erst kurz vor dem Vereinscup konnte das ganze Programm überhaupt von A bis Z durchgeturnt werden und doch erturnten wir damit mit einer Note von 9.17 den 13. Rang. Doppelsieger war der Gastverein DR Sulz mit Noten von 9.68 und 9.65.

Müde und zufrieden mussten wir Aktiven zusammen mit der tatkräftigen Unterstützung des Turnvereins um Mitternacht noch alles aufräumen, bis wir dann auch noch einen verdienten Schlummertrunk in unserer Bar geniessen konnten.

Wir danken allen Helfern, teilnehmenden Vereinen, Wertungsrichter, dem KTVB und allen Zuschauern für diesen tollen und gelungenen Anlass.