Der gutbesuchte Tagesausflug des Schweizerischen Roten Kreuzes Aargau führt diesmal nach Rothenburg in Toni’s Zoo. Dank Mehlwürmern für die Affen und Apfelstrudel mit Vanillesauce für die Teilnehmenden ist für unterschiedliche Gesichtsausdrücke gesorgt.

Zweimal im Jahr geht die Regionalstelle Fricktal des Schweizerischen Roten Kreuzes Aargau mit seinen Gästen innerhalb der Schweiz auf Entdeckungstour. Diesmal führt die Reise in die Zentralschweiz nach Rothenburg. Auf die Besichtigung von Toni’s Zoo freuen sich mit den 20 Gästen auch 15 Betreuungspersonen.

Essen, füttern und nochmals essen

Die nicht nur abenteuerhungrige Gruppe stärkt sich mit dem Mittagessen für die anstehende Führung. In zwei Gruppen aufgeteilt, kann die Besichtigung starten. Von A wie Affe bis Z wie Zebra ist in Toni’s Zoo vieles zu entdecken. Bei den Mehlwürmern wird einigen Teilnehmenden jedoch etwas mulmig und das Mittagessen wieder in Gedanken präsent. Diese sind jedoch nicht zur Besichtigung gedacht, sondern als Fütterung für die Affen und Vögel. Einige Wagemutige machen diese aussergewöhnliche Erfahrung, Affen zu füttern. Einen Apfelstrudel mit warmer Vanillesauce später geht die Rückreise schon wieder los.

Abschied mit Jodelgesang und Gedichten

Nicht nur in Rothenburg wissen sich die Gäste zu unterhalten, sondern auch im Car herrscht eine tolle Stimmung. Gedichte vorgetragen von Rita Rheinegger und Jodelgesang von Helen Widrig unterhalten die Gäste auf der Fahrt und führen dazu, dass dieser Anlass unvergesslich wird. „Die Ausflüge mit dem SRK sind immer ein tolles Erlebnis und eine Abwechslung zum Alltag. Insbesondere auch wegen den netten Betreuungspersonen“ untermauert ein sichtlich gutgelaunter Gast die Wichtigkeit solcher Ereignisse. Ein herzliches Dankeschön und ein Blumenstrauss geht an Rita Rheinegger für ihren langjährigen Einsatz zugunsten von Menschen, die nicht immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen.