Traditionell am letzten Freitag im Monat Februar hielt der Natur- und Vogelschutzverein die Jahresversammlung ab. Erfreut durfte der Präsident Alois Vogler die stattliche Zahl von 66 Mitglieder und Delegationen von benachbarten Natur- und Vogelschutzvereinen willkommen heissen. Der sehr schön gestaltete Tischschmuck, sowie die Fotogalerie mit Highlights aus vergangenen Vereinsjahren gaben dem Saal eine feierliche Note und kündeten auch das 75 jährige Jubiläum des Vereins an.

Die üblichen Traktanden wie Protokoll der letztjährigen Jahresversammlung, sowie der Jahresbericht des Präsidenten konnten nach einigen zusätzlichen Ergänzungen zügig und ohne Bemerkungen gut geheissen werden. Der Jahresrechnung, wie gewohnt sauber und korrekt  durch den Kassier Wale Bucher geführt, konnten die Vereinsmitglieder anhand des Passationsberichtes vertrauensvoll zustimmen. Ebenso passierte der finanzielle Voranschlag für das neue Vereinsjahr. Dies sieht nebst den fast obligaten Vereinsanlässen wie Morgen- und Abendexkursionen, Pfingstwanderung, den alle zwei Jahre stattfindenden Raclette-Plausch die Suche nach Höhlenbäumen vor. Dies, eine vom Verband des Aargauischen Natur- und Vogelschutzvereine lancierte Aktion welche der NAVOS schon als erste Aktivität am 17. März im Stetter Wald durchführt. Eine Vereinsreise welche im zweijährigen Turnus wieder angesagt ist soll im Juni  stattfinden.

Der Höhepunkt im diesjährigen Vereinsleben wird der 25. August, die Einweihung des „Naturinfopfades“ sein. Dies soll ein bleibendes, informatives  Andenken an das 75 jährige Bestehen des Vereins sein.

Das Jahresprogramm 2012 enthält wiederum die bewährten und für unsere Natur wichtigen Arbeitseinsätze wie; der Amphibienschutz, Pflegearbeiten im Heckengebiet „Honert“ und die Nistkastenreinigung.

Im  letzten Traktandum der Jahresversammlung durfte der Präsident besonderen, freiwilligen Helfern ein kleines Präsent mit einem Dankeschön überreichen so; unserem Frosch- und Krötenretter Oskar Ernst und dem Nistkasten-Team das jährlich besorgt ist für den Neubau und Unterhalt der Vogelbehausungen.

Das Gesetz der Natur ist, sich verändern. So verändert sich auch das Erscheinungsbild des Vorstandes in dem die zwei weiblichen Mitglieder dieses Gremiums nach acht und fünf Jahren leider den Austritt aus dem Vorstand beantragten. Mit einem Dankeschön und einem Präsent für ihren, in all den Jahren geleisteten Einsatz, wurden Jngrid Wildman Vizepräsidentin und Yolanda Hügli  Aktuarin von der Versammlung verabschiedet.

Nach einem feinen Essen bildete eine von André Muiter zusammengestellte Fotoerinnerungsschau einen würdigen Abschluss der 75igsten Jahresversammlung.