Seniorenvereinigung Oberentfelden

Jahresschluss-Hock 11. Dezember 2017

megaphoneVereinsmeldung zu Seniorenvereinigung OberentfeldenSeniorenvereinigung Oberentfelden

124 Senioren meldeten sich für den letzten geselligen Anlass dieses Jahres an und warteten gespannt der Dinge, die da kommen sollen.

Samuel Holliger eröffnete um 14 Uhr den Nachmittag und begrüsste nebst der grossen Schar auch Pfarrer Peter Hediger von der Ref. Kirchgemeinde Oberentfelden und übergab ihm das Mikrophon. Pfr. Hediger richtete besinnliche Worte zur Advents- und Weihnachtszeit an uns. Herzlichen Dank. 

Anschliessend erfolgte die Tonbild-Rückschau auf das Jahr 2017 durch Kurt Geisseler. Da kamen doch wieder jenste Erinnerungen auf. Weisch no….. Bei dieser Gelegenheit wurden noch die Rücktritte von Samuel Holliger (Team-Leiter OES) und Otto Schmid (Kassier) per Ende 2017 bekannt gegeben. Beiden Kameraden wurde zum Dank für Ihre langjährige Mitarbeit im Team ein kleines Präsent überreicht. Über die Ergänzung des Leitungsteams werden die OE-Senioren Anfang 2018 orientiert. 

Die Totenehrung der 5 verstorbenen Kameraden Hermann Schindler, Hans Dätwyler, Martin Kyburz, Manfred Küttel und Otto Gutscher nahm Pfr. Hediger vor. In Stille wurde der verstorbenen Kameraden gedacht.

Nach der Vorschau auf das Jahr 2018 kam unser Kassier Otto Schmid zu Wort. Er verdankte zuerst all‘ die verschiedenen Barspenden, dank denen unserer Vereinigung an Tagesausflügen Kaffee und Gipfeli offeriert werden können. Wiederum machten Sammelbüchsen im Saal die Runde. Vielen Dank auch für diese Spenden.

Der Revisor empfahl den Kameraden, Ottos Kassabericht zu genehmigen und dem ganzen Team für ihre Arbeit zu danken. Es sei an dieser Stelle festgehalten, dass die „Oberentfelder Senioren“ KEIN Verein nach OR sind. Trotzdem legt der Kassier jeweils Wert auf eine Genehmigung seiner Berichterstattung und Abrechnung! 

Damit ging der „geschäftliche“ Teil zu Ende und alle warteten gespannt auf den nächsten Programmpunkt.

Angesagt war nämlich die Schlagersängerin Marianne Burger. Sie bot uns die verschiedensten bekannten Songs, begleitet von Original-Sounds, an. Trefflich verstand sie es, die Lieder zu interpretieren. Es kam echt etwas „Radio Musikwelle“-Stimmung auf. Die Senioren tauten langsam auf und klatschten oder sangen gar mit. Grosser Applaus war Marianne für ihren stündigen Auftritt sicher. 

Jetzt war es an der Zeit, das Essen zu servieren. Das Catering-Team „Chikkeria“ Gontenschwil stellte ein riesiges Buffet mit 2 Servicestationen auf, mit Bauernschinken und verschiedensten Salaten zum selber schöpfen. 

Später löste sich die Gesellschaft auf und bedankte sich für den schönen Nachmittag. Jetzt musste der Saal wieder ab- und aufgeräumt werden. Die Kameraden René Gloor, Kurt Geisseler, Peter Brugger, Otto Schmid, Samuel Holliger, Robert Hintermann und Alfred Zybach besorgten die Aufräumarbeiten im Saal und unterstützen unter der Führung von „Bari“ den Abwasch, das Nachwischen und Abzählen des Geschirrs und Bestecks. Auch die Küche wurde blitzblank geputzt und aufgeräumt. Danke allen Mithelfern!

(Bari)

Meistgesehen

Artboard 1