Gestärkt nach einem feinen Nachtessen konnte ein zahlreich erschienenes Publikum am letzten Samstag am Jahreskonzert der Musikgesellschaft Dintikon den Eröffnungsmarsch Die Regimentskinder geniessen.

Dirigiert von Ruedi Bieri gab die MGD die bekanntesten Melodien des Unterhalters Beny Rehmann im Medley Best of Beny Rehmann schwungvoll zum Besten. Mit interessantem Hintergrundwissen, aber auch mit viel Humor führte Toni Wey als Moderator gekonnt durch das ganze Konzert. Die Feuertaufe als Solist hat Nicolas Hänsli bestanden, der zusammen mit Christina Schüpbach im Duett das ursprünglich für Schwyzerörgeli geschriebene Stück Am Dorffest z‘Celerina souverän mit Zugabe meisterte. Etwas ruhiger und sanfter ertönte darauf die Barock-Melodie Boccherini’s Melody, gefolgt vom bekannten Ohrwurm die Polka Böhmischer Traum. Eine Zugabe liess nicht auf sich warten.

In der Pause versuchten die Besucherinnen und Besucher ihr Glück mit dem Kauf von Losen. Eine reichhaltige Tombola wartete auf die Glückspilze bevor der zweite Konzertteil startet. Diesen eröffneten 14 Jungbläserinnen und Jungbläser. Ihr Leiter und Ausbildner Ruedi Bieri versteht es, den Jungen mit einer Brise Witz das Musizieren abwechslungsreich beizubringen und diese so zu motivieren. So haben bereits 4 Nachwuchsbläser bei den Grossen am Konzert mitgespielt.

Ein weiterer Solist trumpfte danach in einer speziellen Bekleidung auf. Martin Mensinger spielte in einer echten Bayrischen Tracht mit seiner Posaune die Bayrische Polka, ein Solostück, welches einiges an technischem Können abverlangte. Als Dank gab es ein kräftiges Bier und obendrein noch eine Zugabe.

Nach dem Sousa-Marsch The Liberty Bell folgte eine weitere traditionelle Melodie, die Birewegge Polka. Den Abschluss des offiziellen Konzertes machte die fetzige Nummer Hit the road Jack. Das Publikum war sehr zufrieden mit dem Dargebotenen und verlanget zusätzliche Dreingaben.

Die Musikgesellschaft durfte zwei Mitglieder ehren. Kari Frey wurde für 35 Jahre und Thomas Bryner gar für 50 Jahre aktives Musizieren ausgezeichnet. Zwei treue und verdiente Musikanten der MGD.