Nachdem der Verbleib in der ersten Stärkeklasse im letzten Meisterschaftsspiel mit einem Unentschieden gegen Baden gesichert wurde, was angesichts der jungen Mannschaft keineswegs selbstverständlich war, hiess es, sich auf die kommenden Turniere vorzubereiten.

Das erste mal wurde im Winter zweimal pro Woche trainiert, was dank der Grosszügigen Unterstützung der Gemeinde Siglistorf möglich wurde. Man durfte nämlich die Turnhalle jeweils am Freitagabend gratis benutzen. Dies sei hier den Siglistorfern nochmals ganz herzlich verdankt.

Der grössere Trainingsaufwand zahlte sich aus!
Bereits im ersten Turnier in Windisch belegte man den 5. Schlussrang.

Danach spielten wir das U10/U11 Qualifikationsturnier in Olten. Es gelang uns zwar nicht, uns für den nächsten Tag, an welchem uns Gegner wie GC, Letzi Kids oder Munot Players aus Schaffhausen erwartet hätten, zu qualifizieren, trotzdem durften wir aber mit dem von uns Gezeigtem zufrieden sein.

Am U11 Hailo Cup in Erlinsbach lief es unseren Ea-Junioren dann abermals sehr gut. Wir beendeten die Gruppenspiele auf dem ersten Platz und wurden beachtliche Fünfte. Was das Resultat wert ist sieht man auch auf der Tabelle, wenn man beachtet welche Mannschaften vor uns rangieren.

Mit diesem Erfolgserlebnis fuhren wir danach recht stolz an das Würenlinger Hallenturnier. Da kam dann aber nach langer Zeit wiedermal ein Dämpfer. Wir überstanden die Gruppenrunde nicht und mussten frühzeitig nachhause und das ausgerechnet in Würenlingen!

Danach hiess es wieder aufbauen und die Köpfe heben, denn das erste Turnier des Jahres 2011 stand bereits auf dem Programm.
Diesmal fuhren wir nach Buchs bei Aarau und wollten beweisen, dass wir es besser können als beim letzten Turnier 2010 in Würenlingen.
Mit grossem Einsatz und viel Ehrgeiz spielten und gewannen wir Match um Match, sodass wir am Ende im Final standen. So manchem Junior war's wohl etwas weich in den Knien zumal der Gegner auch gleich der Gastgeber selber war. Das sorgte natürlich für viel Stimmung und eine hervorragende Fan-Kulisse.
Diesmal liessen wir uns aber die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und gewannen den Final gegen Buchs nach einem spannendem Spiel mit 2:1.
Nach dem Schlusspfiff war der Jubel riesengross und mancher Junior musste wohl eine Freudenträne runterschlucken.

Mit frisch gestärktem Selbstvertrauen fuhren wir danach an das Hallenturnier in Klingnau. Abermals gelang uns eine starke Leistung und wir konnten die Guppenspiele als Gruppensieger beenden.
Im Halbfinal trafen wir dann auf unseren Lieblingsgegner, den FC Würenlingen. Wir waren zwar optisch die körperlich schwächere Mannschaft, konnten dies aber dank grossem Einsatz und einer geschlossenen Mannschaftsleistung wettmachen und das Spiel ausgeglichen gestalten.
Nach einem 1:1 mussten wir ins Elfemterschiessen. Nach den ersten 5 Schützen war der Spielstand nachwievor unentschieden und der Krimi ging weiter. An diesem Tag waren wir leider nicht die glücklichere Mannschaft und Würenlingen konnte den Halbfinal gewinnen. Beim anschliessenden kleinen Final war dann aber die Luft draussen und wir verloren gegen den Gastgeber, welchen wir in der Gruppenphase noch bezwangen, diskussionslos mit 3:0.

Danach war auch schon das letzte Hallen Turnier des Winters angesagt:

Das FC Cosenza Hallenturnier in Dübendorf