Der deutsche Handballrekordmeister und Brachenprimus THW Kiel, gemeinhin als der FC Bayern des Handballs bezeichnet, nennt sein Heimpublikum «die weisse Wand». Sein Starensemble fordert die über 10'000 Zuschauer der Sparkassen Arena zu wichtigen Spielen jeweils persönlich auf, in weiss zu erscheinen und sich so gewohnt lautstark sowie zusätzlich eben farblich, hinter das Team zu stellen. Eine solidarische, symbolische, aber vor allem beeindruckende – für manch einen Gegner ganz bestimmt einschüchternde Aktion, die Zusätzliches zu grossen Siegen beiträgt.

Einen solch grossen Sieg strebt der HSC Suhr Aarau am kommenden Sonntag, 02. Dezember 2018 gegen den amtierenden Schweizer Meister Wacker Thun ab 16.00 Uhr in der ohnehin bereits als begeisterndster Handball-Hexenkessel der Schweiz bekannten Schachenhalle an. Deshalb fordern Team und Verein ihre Anhänger hiermit auf, zu diesem Heimspiel in rotem (HSC-)Oberteil zu erscheinen und so eine nicht nur gewohnt lautstarke, sondern zusätzlich auch farblich-imposante Kulisse zu bilden. Aus der Schachenhalle soll so erstmals die rote «Schachenhölle» werden!

Dies zu einem Zeitpunkt, in dem sich das Heimteam in guter Ausgangslage im Kampf um die zum Ziel gesetzte Finalrunden-Qualifikation befindet, seine Serie von zwei Heim- und drei Pflichtspielsiegen in Folge weiter ausbauen und im neunten Anlauf endlich wieder gegen die Thuner gewinnen will.

HSC-Cheftrainer Misha Kaufmann äusserte sich dazu gegenüber Medienpartner Radio Argovia nach dem 38:22-Heimsieg gegen den TSV Fortitudo Gossau vergangenen Sonntag und beeindruckt von der damals bereits herrschenden, grandiosen Stimmung bereits vorfreudig und fokussiert: «Wir haben noch eine offene Rechnung mit Thun und ich garantiere, dass dies kein Selbstläufer für sie werden wird – sie müssen bereit sein, hier durch die Hölle zu gehen!»

Gemeinsam und in rot gekleidet freuen wir uns entsprechend auf ein nächstes, einzigartiges und hoffentlich magisches Handballfest, wie es nur in der Schachenhalle möglich ist – danke für Eure grandiose Unterstützung und Euren so wertvollen Anteil daran, liebe HSC-Familie!