Tennisclub

Hohes Niveau, faire Spiele

megaphoneVereinsmeldung zu Tennisclub
..

Aargauer Junioren-Tennismeisterschaften in Döttingen

Der Tennisclub Unteres Aaretal Döttingen (TCUA) muss als Organisator der Aargauer Junioren-Tennismeisterschaften 2011 bei Petrus einen ganz grossen Stein im Brett haben: Am ersten Turnierwochenende konnten 41 der 43 angesetzten Partien ausgetragen werden. Nur die allerletzte Runde am Sonntagnachmittag war von leichtem Regen beeinträchtigt. Grosse Überraschungen blieben am ersten Wochenende aus: In allen Kategorien setzten sich die Knaben und Mädchen durch, die einem Regionalkader der Aargauischen Tennisvereinigung angehören. Turnierleiter Gilbert Zimmermann attestiert den im Einsatz stehenden 10-, 12- und 14-jährigen Jugendlichen ein erstaunlich hohes technisches Niveau, sportliche Fairness sowie diszipliniertes Verhalten auf und neben dem Platz.
Den ersten Stresstest mit Bravour bestanden haben auch die beiden neuen, von der Gemeinde mitfinanzierten Plätze beim Clubhaus. Die Zuschauer konnten die Spiele vom Vorplatz des Clubhauses aus verfolgen und sich gleichzeitig von der Küchenmannschaft des TCUA bedienen lassen.

Finals am Sonntag
Am kommenden Wochenende greifen die älteren Juniorinnen und Junioren ins Geschehen auf der wunderschön gelegenen Anlage an der Surb ein. Bereits am Freitagabend werden 2 Runden mit mehreren interessanten Matches ausgetragen. Am Samstag wird der Spielbetrieb um 9 Uhr aufgenommen und bis zirka 20 Uhr fortgeführt. Der Sonntag ist für die Halbfinal- und Finalpartien reserviert. Ab 9 Uhr wird um den Titel einer Aargauer Junioren-Meisterin und eines Aargauer Junioren Meisters gespielt. Zum engeren Favoritenkreis gehören die einheimischen Nachwuchshoffnungen Amanda Schneider und Fabienne Kälin (U18), Yanick Kälin und Melvin Zimmermann (U14, an Nr. 1 bzw. Nr. 4 gesetzt) und Oliver Mrose (U18, an Nr. 1 gesetzt). Man darf gespannt sein, wie viele Titel die jungen Döttingerinnen und Döttinger erringen. (Za)


Bild: Zoe Mrose, die Tochter des TCUA-Präsidenten Beda Mrose, schlug sich tapfer, musste sich aber ihrer besser klassierten Gegnerin geschlagen geben. Za

Meistgesehen

Artboard 1