Zum Auftakt der Rückrunde kam es zum Spitzenspiel zwischen dem VBC Windisch und dem BTV Aarau. Auf Seiten der Aarauer gab es den gewichtigen Ausfall von Diagonalspieler Louis Leuthard zu kompensieren, welcher den Rest der Saison im Austausch in Norwegen verbringt. In idealer Weise tat dies Käser, welcher ähnlich oft in Szene gesetzt wurde, wie der abwesende Leuthard. Davon abgesehen konnte Coach Heiniger auf den kompletten Kader zurückgreifen.

Der Start ins Spiel gelang beiden Teams nicht ideal. Geprägt wurde die ausgeglichene Anfangsphase von einigen Servicefehlern und gegenseitigem Kennenlernen. Erst gegen Ende des ersten Satzes konnten die Aarauer mit einigen tollen Blockpunkten leicht absetzen. So ging der erste Satz mit 25:23 an das Auswärtsteam.

Mit viel Schwung ging es in den zweiten Satz, welcher von Aarau weitestgehend kontrolliert wurde. Spannung kam nicht mehr auf, auch weil das Side-Out Spiel der Aarauer souverän funktionierte. So wurde Satz zwei am Schluss der deutlichste und ging mit 25:18 an den Leader.

Darauf folgt die wohl stärkste Phase der Aarauer. Mit vier Wechseln gestartet zündeten die Neuen ein richtiges Feuerwerk und gingen mit 12:1 in Führung. Die Windischer, schon abgeschrieben, tasteten sich aber kontinuierlich zurück, bis sie beim Stande von 24:23 das erste Mal bis auf einen Punkt heran kamen. Dies bedeutete aber auch den zweiten Matchball für den BTV, welchen Magni dann doch noch nutzen konnte.

So bleibt das Hinspiel gegen denselben Gegner weiter der einzige Match, an dem die Aarauer Punkte abgaben. Diese führen nun mit sieben Punkten Vorsprung die Tabelle der zweiten Liga an.

VBC Windisch – BTV Aarau 0:3 (23:25, 18:25, 23:25)

- Philipp Ernst -