Endingen (lb) Der grosse Einsatz des OK  unter der Leitung von Beni Keller hat sich gelohnt. Gegen 200 Unternehmungslustige haben an dieser Veranstaltung teilgenommen. Der Ablauf hat reibungslos geklappt. Das Wetter war den Organisatoren gnädig gestimmt.

 Marschroute

Bereits um 1000 Uhr startete die erste  der 23 angemeldeten Dorfmannschaften und Familien. Von der Mehrzweckhalle Endingen führte die Route über den Ifang zum Weiler Loohof. Der ländlichen Umgebung angepasst, hiess dort das Thema Kartoffel-Express. Es galt auf diesem Posten im grösst möglichen Tempo möglichst viele Kartoffeln von einem Korb zum andern zu transportieren. Dazu mussten die Knollen von Hand zu Hand weitergereicht werden. Die Gruppen wanderten weiter auf die andere Talseite.

Der nächste Posten trug den Namen Fernweh. Zu bestimmen waren hier die Distanzen zu 10 Geländepunkten welche sich in der Entfernung   von 57 – 9880 Metern befanden. Die Punkte waren auf einem Panoramafoto markiert. Der Hochnebel machte die Aufnahme knifflig. Ein Vergleich mit der effektiven Ansicht im Gelände war nicht möglich. Auf einem weiteren Posten waren 18 verschiedene Tieraugen zuzuordnen. Von der Kuh bis hin zum Haifisch kam alles vor. Der Marsch führte weiter dem Waldrand entlang nach Unterendingen, später über die Surb und zurück zum Schulareal. Unterwegs waren auf total 8 Posten die unterschiedlichsten Aufgaben zu lösen. Geschicklichkeit, Kopfarbeit und praktischer Sinn waren gefragt. Zur Auflockerung wurden die Teilnehmer im Mehrzweckgebäude in Unterendingen mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Ab 1200 Uhr wurden 23 Mannschaften des Kreisturnverbandes Zurzach auf den Parcours geschickt. Auch in diesen Gruppen sah man Männer Frauen und Kinder. Das machte den Wettbewerb zu einem familiären Anlass. Auch diese Teilnehmer hatten dieselben Aufgaben zu lösen wie die Teilnehmer der ersten Kategorie.

 Schätzspiel

Es war zu erraten, wieviele Tennisbälle sich in einem Einkaufswagen befanden. 281 Bälle lautete die genaue Zahl. Vali Keller und Pascal Rohrer lagen um einen Ball daneben. Den zweiten Platz holten sich Linda und Vanessa Senn, Martin Bugmann und Leandra Meier, die um 2 Bälle daneben schätzten.

Für die Teilnehmer der zweiten Kategorie lagen total 742 Bälle im Korb. Annamaria Emmenegger aus Hettenschwil brachte die Schätzung genau auf den Punkt und gewann dieses Spiel.

Geselligkeit

Die Damenriege Endingen hatte die Mehrzweckhalle mit einer originellen, saisongerechten Dekoration verschönert. Die Frauen machten diese sehr gut gelungene Arbeit den Männerrieglern zum Geschenk für ihr 75 jähriges Jubiläum. Für die Stärkung der Teilnehmer wurden nach dem Marsch feine Mahlzeiten und gluschtige Dessert angeboten. Die Desserts und die Kuchen stammten aus den Haushalten der Vereinsmitglieder. Herzlichen Dank.  Die Service-mannschaft wurde verdienstvollerweise durch den Frauenturnverein und von  den Männerrieglerfrauen unterstützt. Die Organisatoren danken, allen die an diesem gut gelungen Anlass teilgenommen oder mitgearbeitet haben. Herzlichen Dank auch den Sponsoren, die den schönen Gabentempel für diesen Herbstmarsch ermöglichten.

Rangliste Dorfmannschaften und Familien

  1. Rang Schinznacher Gofe
  2. TV Endingen
  3. DTV Endingen

Rangliste Kreisturnverband

  1. Rang MTV Full
  2. MR Schneisingen 4
  3. MR Schneisingen 3