HC Olten

HCO verliert auch in der Romandie!

megaphoneVereinsmeldung zu HC Olten

Landhockey Herren NLA- Master: 2. Runde, 3. Spieltag

In Genf kassierte der Oltner Stadtklub  trotz Spielvorteilen eine weitere Niederlage, allerdings erst im Penaltyshootout. Zuvor hatte es Olten verpasst zahlreiche Chancen in Tore umzumünzen.

Aufgrund des neuen Modus war der Druck auf die Oltner Spieler enorm. Olten musste in Genf vor den ausstehenden Spielen gegen die beiden RWW- Mannschaften (1 und 2) unbedingt punkten, am besten  ein Dreierpack! Doch das Spiel begann schlecht für den HCO: Die Romands verwerteten nach rund zehn Minuten eine Strafecke im Nachschuss. Damit war das Spiel lanciert, denn nun spielte das Heimteam vor allem defensiv. Olten kam zu Chancen und konnte kurz vor der Pause mittels einem Schlenzball Hengartners bei einer Strafecke ausgleichen.

Doch die kurze Verschnaufpause nutzten die Romands besser, um sich zu erholen. Danach überzeugte Genf noch einmal durch Technik und Kombinationsspiel! Eine schöne Ballstafette schloss Lüscher zur erneuten Genfer Führung ab. Olten wirkte wie gelähmt und war im Schockzustand. Es dauerte eine Viertelstunde bis Olten reagierte: Benjamin Berger, der Routinier im Angriff, nutzte ein Zuspiel Studemanns um das Skore wieder auszugleichen. Olten hatte jetzt Lust auf mehr bekommen und war nun die klar aktivere Mannschaft. Doch die Gäste verpassten es nun ihre Feldüberlegenheit in den letzten Minuten zu nutzen, um dieses Spiel vorzeitig zu beenden. Das  fällige Shootout fiel knapp zugunsten der Romands aus. Damit ist die Ausgangslage zwei Spieltage vor Ende der "Runde" brisant!

Telegramm:

Servette HC Genf  : HC Olten   2:2 (1:1), 5:4 nach Penaltyshootout.

Genf, Stade de Richemont.- 100 Zuschauer.  - Tore: 10.  Wyss- Chodat (KE) 1:0. 30. Hengartner (KE) 1:1. 40. Lüscher 2:1. 50. Berger 2:2.

HCO- Tore im Shootout: Gassner und Knabenhans.

Kader HC Olten: Rogger; Gassner, Joy, Hunziker, Hengartner, Knabenhans, Muggli, Wintenberger, Studemann, Eismann, D. Schärer., Hug,  Rauch, Schärer C, Schwager, Berger.

Meistgesehen

Artboard 1