Argovia Stars

Hart erkämpfte zwei Punkte aus der Ostschweiz ergattert

megaphoneVereinsmeldung zu Argovia Stars

Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar, der SC Rheintal mit 23 Punkten auf dem Konto wollte mit einem Sieg den Abstand zu dem vor ihm platzierten Quartett verringern, um so auch noch um die direkte Playoff Qualifikation mitreden zu können. Auf der anderen Seite waren die Argovia Stars gewillt, das Punktepolster für eine gute Ausgangslage für eben diesen direkten Playoff Platz zu erhöhen.

Die Hausherren starteten sehr aufsässig in die Partie, zum Teil mit etwas übertriebener Härte und versuchten so die Gäste einzuschüchtern.

Der Gast aus dem Aargau hielt gut entgegen, sie nahmen den Fight an und so hiess es nach 20 Minuten noch null zu null.

Das kämpferische Element überragte auch im Mitteldrittel. Michel Simmen auf Pass von Pascal Wittwer eröffnete in der 24. Minute das Score für die Gäste. Als dann kurze Zeit später eine Strafe für die Hausherren ausgesprochen wurde, hätten die Stars im Powerplay die Chance gehabt, ihre Führung zu erhöhen. Stattdessen kreierten die Gäste während der Angriffsauslösung in der Mittelzone einen Scheibenverlust, was das Heimteam zum 1:1 Ausgleich ausnützen konnte. Sichtlich gewillt, diesen Lapsus zu korrigieren, konnten die Argovia Stars ebenfalls in Unterzahl durch Pascal Wittwer wieder in Führung gehen - Marc Gisin sass seine 2 plus 10 Minuten Strafe in der Kühlbox ab. Noch vor Ablauf des zweiten Drittels konnte das Heimteam im Powerplay wieder ausgleichen.

Der SC Rheintal ging im letzten Drittel das erste Mal in Führung und nahm kurz darauf ein Timeout, um ihr Spiel zu beruhigen. Die Stars liessen sich nicht aus dem Konzept bringen, behielten die Ruhe und konnten ihrerseits durch Pascal Wittwer auf Pass von Thomas Wälti das Spielgeschehen ausgleichen.

Das Resultat hielt bis zur 60. Minute inne und so ging es in die Overtime. Diese Verlängerung entschieden die laufstarken Argovia Stars durch einen Treffer von Boris Neher, der erst kürzlich zu den Aargauern gestossen ist.

"In dieser Phase, in der wir uns befinden, kann jeder Punkt entscheidend sein. Wir sind mit dem Willen nach Widnau gefahren, um Punkte zu holen. Mein Team hat heute vieles richtig gemacht und einen grossen Charakter gezeigt. Wir haben in der Verlängerung mehr Druck erzeugt als der Gegner und den Sieg dadurch auf unsere Seite erzwungen" meinte Stars Coach Roger Gerber nach dem Spiel.

Telegramm:

SC Rheintal vs. Argovia Stars 3:4 (0:0, 2:2, 1:1, 0:1) Sa, 21.12.2019

387 Zuschauer

Tore:

24. Simmen (Wittwer) 0:1/EQ
28. Bartholet (Sieber) 1:1/SH1
30. Wittwer 1:2/SH1
38. Waidacher (Sieber, Bartholet) 2:2/PP1
50. Ströhle (Breitenmosen, Binder) 3:2/EQ
54. Wittwer (Wälti) 3:3/EQ
62. Neher (Reichlin, Frei) 3:4/EQ, GWG

Meistgesehen

Artboard 1