Das Spiel in der Obersiggenthaler Sporthalle begann auf beiden Seiten nervös, zudem zeigte sich der Aarauer Torhüter von seiner besten Seite. Spätestens nach achtzehn Minuten war den zahlreichen Zuschauern klar, dass ein Kantonsderby seine eigenen Regeln haben kann.

Die HSG sah sich mit anfänglichen Startschwierigkeiten konfrontiert.

Die HSG sah sich mit anfänglichen Startschwierigkeiten konfrontiert.

Die HSG sah sich unverhofft mit vier Toren (8:12) im Hintertreffen. Die Umstellung auf eine offensivere Verteidigung zeigte Wirkung und die Heimmannschaft konnte sich bis zu Pause doch noch einen knappen Vorsprung erarbeiten (16:14).

Beide Mannschaften schenkten sich nichts.

Beide Mannschaften schenkten sich nichts.

Ab der 40. Minute dann liessen die Kräfte der Gäste etwas nach und der HSG gelang es, auch dank einer guten Torhüterleistung, mit 27:20 davonzuziehen. Schlussendlich wurde das Spiel doch noch sicher mit 39:33 gewonnen.