Turnverein

Handballer des TV Möhlin siegen gegen Leader Zofingen

megaphoneVereinsmeldung zu Turnverein

Möhlin bei Kampf um Aufstiegsplatz wieder dabei

Die Handballer des TV Möhlin holten nach den beiden Remis zu Hause gegen die Erstliga-Spitzenteams Muotathal und Willisau nun gegen den Tabellenleader Zofingen einen 23:22-Sieg. Somit ist Möhlin im Kampf um einen der beiden Aufstiegsplätze weiter dabei.

Dieser stets faire Spitzenkampf kostete Nerven auf beiden Seiten. Es ging sowohl Möhlin als auch Zofingen um viel. Beide brauchen die Punkte um weiter um die beiden Aufstiegsrundenplätze mitzureden. Zum Schluss hatten die Fricktaler die besseren Nerven und holten sich glücklich, aber keineswegs unverdient, die beiden Punkte. Den vielen technischen Fehlern zum Trotz.

Seine Nervosität konnte der TVM während der ganzen Partie nie ablegen. Immerhin führte er zunächst durch Igor Deric mit 2:0, doch dann folgten triste Minuten mit teils haarsträubenden Fehlern. Zofingen glich zum 3:3 aus und legte auf 5:3 vor. Mit der Möhliner Führung war es in der ersten Halbzeit vorbei.

Aber auch Zofingen hatte seine Mühe, vor allem mit dem TVM-Keeper Michi Vogel. Die Gäste spielten sich zwar öfters beste Chancen heraus, scheiterten aber immer wieder am hervorragenden 29- jährigen Schlussmann. Er hielt sein Team praktisch im Alleingang im Spiel. Zur Pause konnte Möhlin froh sein, mit nur einem Tor (11:12) zurückzuliegen.

Die treuen Fans erwarteten eine Steigerung. Allerdings mussten sie sich vorerst noch gedulden, denn Zofingen legte auf 11:15 vor. Erst danach wurde Möhlin etwas sicherer. Es war einmal mehr der flinke Sandro Soder mit seinem grossen Kämpferherzen, der mit drei Toren in Folge auf 14:15 verkürzte. Die Zuschauer spürten das Aufbäumen und unterstützten ihr Team mit Standing Ovations und rhythmischem Klatschen. Dies schien die Möhliner tatsächlich zu beflügeln.

Und immer wieder dieser Michi Vogel im Tor. Dieser Hexer las hervorragend die Angriffe des Gegners und fischte auch die genauesten Würfe mit seinen unheimlichen Reflexen aus allen Ecken. Er war der Mann des Abends.

Der Leader musste für seine Tore entsprechend hart arbeiten und liess viel Kraft liegen. Er schien am Möhliner Schlussmann schier zu verzweifeln und liess sich von der Hektik anstecken. Möhlin glich zum 17:17 aus.

Die entscheidende Phase war zwischen der 52. (19:20) und 53. Minute (20:21), in der Vogel zwei Penaltys parierte, und Möhlin durch Philipp Schmid erneut zum 21:21 ausglich. Auch Premtim Zeqaj, der bis dahin lange auf der Bank sass, nutzte seine wenigen Chancen perfekt und traf in seiner kurzen Spielzeit gleich viermal.  

Die beiden letzten TVM-Tore in dieser Partie "versenkte" Fredi Lampe souverän per Siebenmeter. Möhlin hatte daraufhin noch eine Konter-Gelegenheit, die es vergab, derweil Zofingen im letzten Angriff im TVM-Block hängenblieb.

Möhlin darf sich durchaus über die beiden Punkte freuen. Allerdings geben die vielen technischen Fehler genau so zu denken. Es ist nicht der erste Match, in dem diese ins Auge stechen. Möhlin, das bekannt ist für sein schnelles, aggressives und konstruktives Spiel, präsentierte sich vor allem in den letzten drei Partien statisch und träge. Das muss diese ansonsten so selbstsichere und spielfreudige Mannschaft umgehend ändern.

Das Positive ist aber, dass Möhlin mit diesem Sieg im Spitzenquartett in der komfortablen Lauerstellung hinter dem Führungstrio bleibt. Trainer Kai Wetzel hat aus den drei Heimpartien gegen Muotathal, Willisau und Zofingen mindestens vier Punkte gefordert. Dies hat die Mannschaft erfüllt.

Damit nun aber diese guten Resultate auch wirklich etwas bringen, muss Möhlin einen höheren Gang einschlagen und die weiteren Spiele gegen die hinter ihm klassierten Mannschaften für sich entscheiden. Zofingen (18 Spiele, 28 Punkte) wurde nach dieser Niederlage von Willisau (19/29) an der Tabellenspitze abgelöst, Dritter ist Muotathal (18/26), dahinter folgt Möhlin (16/23). Die Vergabe der beiden Aufstiegsrundenplätze unter diesen vier Teams bleibt weiter ein Drehbuch zu einem Fünfstern-Thriller. (vkr)

TV Möhlin - TV Zofingen 23:22 (11:12)

Steinli.- 300 Zuschauer. - SR: Heusser/Künzle. - Torfolge: 1:0 3:3, 3:5, 5:7, 7:9, 10:12, 11:12; 11:15, 14:15, 14:17, 17:17, 18:20, 21:21, 22:22, 23:22. - Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Möhlin, 6-mal 2 Minuten gegen Zofingen.

Möhlin: D. Vogel, M. Vogel, A. Wenger; Deric (5/2), Guarnieri, Haxhimusa, P. Kern (1), T. Kern (1), Lampe (4/2), A. Schmid, P. Schmid (3), Soder (5), Zeqaj (4).

Zofingen: Wilhelm, Schoch; Achermann (2), Antic, A. Gossweiler, Hert (4), Hottiger (2), Lanz (1), F. Müller (1), Nieberg (4), Sarac (5/1), Scholl (2), Steger, F. Steiner (1).

Bemerkungen: Möhlin ohne Hürbin, S. Schmid, M. Adler, Schmidhalter (alle verletzt), 43. T. Kern scheidet verletzt aus, setzt D. Vogel und A. Wenger nicht ein. - Möhlin verwertet alle Penaltys, Michael Vogel hält vier von fünf Siebenmetern. (vkr)

Meistgesehen

Artboard 1