Zwei klare Siege zum Abschluss der Qualifikation

Im ersten Spiel gegen den Luzern SC ging es darum, eine deutliche Reaktion auf das verloren gegangene Hinspiel zu zeigen. So starteten die Wettingerinnen vom Trainer gut eingestellt und konzentriert in die Partie. Auch die Luzernerinnen waren sehr präsent. Beide Teams spielten offensiv und druckvoll und kamen zu Torchancen. Dank dem Chancenplus und schönen Kombinationen konnten sich die Rotweissen Tor um Tor von den Luzernerinnen absetzen. Auch das Heimteam kam zu Chancen, welche aber alle von der gut spielenden Flurina Wälti im Tor pariert wurden. So resultierte am Ende ein ungefährdeter Sieg in der Höhe von 6 : 0 und die gewünschte Reaktion war somit geglückt.

Das zweite Spiel des Tages gegen den HC Olten war von Beginn weg eine eindeutige Angelegenheit. Die Oltenerinnen boten wenig Gegenwehr und konnten den gut eingespielten Rotweiss Damen nichts entgegensetzen. Sowohl aus dem Spiel als auch durch kurze Ecken gelangen schöne Tore. Das deutliche Schlussresultat von 12:0 widerspiegelte die Bereitschaft 40 Minuten konzentriert zu arbeiten und war der Abschluss eines gelungenen letzten Spieltages vor der Finalrunde.

So kommt es am 27. Januar an der Finalrunde in Olten zu den Halbfinalpartien zwischen RWW und BBHC sowie LSC und BHC. Bis dahin geht es aber für viele Spielerinnen von Rotweiss Wettingen noch an die A-Hallen- Europameisterschaft in Prag - spannende Hockeyzeiten stehen bevor.

Rotweiss Wettingen mit:
Jessica Aebi, Karin Bugmann, Livia De Notaristefano, Sabrina Maillard, Julia Stühlinger, Raffaela Triebold, Elena Trösch, Tamara Trösch, Alexandra Wälti, Flurina Wälti (GK), Stephanie Wälti (C)
Coach: Mario Spörri