Mit kleiner Verspätung, da dank dem Grossaufmarsch der Mitglieder noch Tische und Stühle aufgestellt werden mussten, begrüsst Präsident Urs Knoblauch die Anwesenden zur diesjährigen Generalversammlung. Er informiert über die speditive Arbeit des Vorstandes, es reichten dieses Jahr 4 Sitzungen statt der in den letzten Jahren abgehaltenen 5. Da in diesem Jahr Wahlen angesagt sind, übernimmt Markus Hofmann das Amt des Tagespräsidenten. Und damit alles mit rechten Dingen zugeht, werden Beat Wormstetter und Max Korner zu Stimmenzählern gewählt.

Vereinsjahr im Rückblick

Urs Knoblauch erwähnt die verschiedenen Tätigkeiten im vergangenen Vereinsjahr. Die leider wenigen Anwesenden der Herbstversammlung durften ausser den üblichen Traktanden einem Vortrag von Tummarello's „olio della nonna" beiwohnen und danach das feine Nachtessen geniessen. Bereits zum 4. Mal fand der Brunch in der Arber-Schüür statt, welche mit einem Referat über den Velorennsport vom Nati-Trainer Beat Stirnemann gekrönt wurde. Auch schon zum 3. Mal wurde der Risottoplausch durchgeführt, Regula Lindegger und André Wolf zeichneten für die Organisation und Ruedi Wigger war als Koch tätig. Bei diesem Anlass kommt der Gedanke des „Danke-Sagens" an die Kundschaft noch nicht richtig zur Geltung, dies muss verbessert werden. Im weiteren führte René Fasler im November den Jugendausbildungstag durch. Klaus Fetscher vom Rütihof lud die Mitglieder im Dezember zum „Warmanziehsteh-glühweinplausch" ein und verschiedene Betriebsbesuche mit dem Gemeinderat standen auf dem Programm. Christian Brechbühl hat unseren Verein an der Entwicklungskonferenz im Raum Aarau optimal vertreten. Im Schlusswort erwähnt Urs Knoblauch die positive Zusammenarbeit im Vorstand und die gute Arbeits-Aufteilung auf viele Schultern. Und diese wichtigen „Aktiven" haben natürlich alle ein kleines „Präsentli" verdient... 

Erfreuliche Jahresrechnung

Die Aktuarin Carmela Füchslin erläutert danach ausführlich die positive Jahresrechnung, welche mit einem Gewinn abschliesst. André Hüssy liest den Revisorenbericht vor und empfiehlt der Versammlung, die Rechnung anzunehmen, was auch einstimmig gemacht wird.

Betreffend Jahresbeiträge informierte Martin Sollberger an der Präsidentenkonferenz als Vertreter der Region Aarau, dass der Schweiz. Gewerbeverband mehr Beiträge braucht und dadurch auch der Aargauische Gewerbeverband seine Einnahmen erhöhen muss, also auch wir etwas mehr abgeben müssen. Der Vorstand ist jedoch der Meinung, dass der Jahresbeitrag reicht, in der Kasse sieht es gut aus und es stehen keine besonderen Ausgaben an. Die Versammlung genehmigt den bisherigen Beitrag von Fr. 150.-.

Mutationen und Wahl des Vorstandes

Ein paar Austritten stehen 3 Neuanwärter gegenüber: Antonio Tummarello „Olio della Nonna", Ruedi Schnyder „Holzerruedi" und Martin Weber „Elektro Kuhn AG" möchten gerne Mitglied des Gränicher Gwärbs werden, was auch gerne von allen akzeptiert wird.

Alle 2 Jahre ist der Vorstand neu zu wählen. Jacqueline Totzke Christoffel und André Wolf sind amtsmüde und müssen ersetzt werden. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Carmela Füchslin, Regula Lindegger, René Fasler und Urs Knoblauch stellen sich zur Wiederwahl. Als Ersatz konnten Christina Wyss (von März 2000 bis März 2006 bereits als Aktuarin aktiv und neu für das Ressort Presse vorgesehen) und Tom Christen (der Geschäftsleiter der AKB Gränichen ist bereit, das Aktuaramt zu übernehmen) gewonnen werden. Gemäss Urs Knoblauch wird noch ein Ersatz für André Wolf gesucht, Interessenten möchten sich doch bitte melden.

Markus Hofmann führt die Wahlen professionell durch und alle Vorstandsmitglieder sowie auch die beiden Revisoren Dora Ledermann und André Hüssy werden einstimmig und mit Applaus gewählt.

Verabschiedung verdienter Vorstandsmitglieder

André Wolf trat am 22. März 1994 dem Vorstand bei und während seiner ganzen 16jährigen Amtszeit hat sich viel geändert. Die Themen „Ladenöffnungszeiten", „Grossverteiler" und „Detaillistenprobleme" beschäftigten ihn stark und auch in die „Weihnachtsaktion" war er involviert. Mitgeholfen hat er beim Risottoessen und auch bei der „Gwärbi".

Jacqueline Totzke Christoffel ist seit März 2006 als Aktuarin aktiv. Da sie gewohnt ist, rationell zu arbeiten, war der Laptop auch an den Vorstandssitzungen dabei und sie hat Formulare, Vorlagen und Arbeitsabläufe verbessert und neu eingeführt.

Die beiden Vorstandsmitglieder werden mit passenden Geschenken verabschiedet und verdankt, und beide werden nur ungern entlassen.

Nachdem noch die Termine sfür dieses Jahr (Brunch, Risottoplausch, Herbstversammlung, Jugendausbildungstag, Dorfblatt) erwähnt wurden, wird die Sitzung bereits um 21.15 Uhr geschlossen und es wird zum gemütlichen Teil übergegangen.

Text: Christina Wyss