Racing Club

Gute Resultate in Davos für den RC Gränichen

megaphoneVereinsmeldung zu Racing Club

Bei heissem Postkartenwetter starteten die Rennen des BMC Racing Cup am Samstag in Davos. Tobias Neuhaus (U17) konnte sich früh vorne einreihen. In der zweiten Runde fiel er leicht zurück. In der dritten Runde mobilisierte er nochmals alle Kräfte zu einer Aufholjagd. Im technischen Aufstieg konnte er zwei und in einer langen Geraden noch einen dritten Konkurrenten überholen. Damit sicherte er sich eines seiner besten Saisonresultate. Zufrieden beendete er das Rennen auf dem siebten Platz. Joel Roth (U15) ging dieses Rennen etwas schneller an: „Ich wollte mal etwas näher an mein Limit kommen und so meine Kräfte ausloten“. Mit der erhöhten Pace konnte er sich jedoch nicht in der Spitzengruppe einreihen. Er führte über zwei Runden die zweite Gruppe an. Keiner seiner Konkurrenten wollte sich an der Führungsarbeit beteiligen. Die Gruppe reduzierte das Tempo. Plötzlich ging es in der letzten Runde wieder los und Roth egalisierte mit dem fünften Rang sein bestes Saisonresultat. Neben den Pechvögeln mit technischen Defekten (Stephan Hediger, U17, Sandro Wüst, U15) gab es aber noch andere glückliche Gesichter. Fabian Strittmatter (U19) setzte seine gute Serie bei den Junioren fort. Strittmatter kommentiert: „Ich konnte die ersten engen Kurven nach dem Start gut fahren, hinter mir mussten sie bereits absteigen. Am Anfang habe ich das Tempo hochgehalten. Ich merkte jedoch, dass ich dies nicht fünf Runden durchhalten konnte. Deshalb habe ich mich etwas zurückgenommen.“ In der ersten Runde passierte er die Ziellinie als Fünfzehnter. Er konnte alle seine Linien technisch sauber fahren. Dies gab ihm Auftrieb. Mit zunehmender Renndauer wurde er immer stärker. Runde um Runde machte er Plätze gut und beendete das Rennen als sechst bester Schweizer auf dem sehr guten 10. Rang. Bei der Elite glänzten die bekannten Namen: Florian Vogel (1), Kathrin Stirnemann (2), Esther Süss (4).

Meistgesehen

Artboard 1