Eine besonders kostbare sprich „köstliche" Fracht transportierten die freiwilligen Fahrer des SRK Aargau vom 5.-7. Oktober 2009. Mit ihrer Hilfe gelangten rund 5000 Mohrenköpfe an 65 Pflegeinstitutionen im Kanton.

Ins Rollen gebracht wurde diese sogenannte „Mohrenkopf-Aktion" von Flurina Hoffmann, Verantwortliche Markting und Kommunikation sowie Petra Reidenbach, Leiterin Bildung, anlässlich des 50-jährigen Jubiläums des Pflegehelferkurses. Mit einer kleinen aber feinen Aufmerksamkeit bedankte sich das SRK Aargau bei seinen ehemaligen Kursteilnehmern, den Pflegehelferinnen, aber auch besonders beim Heimpersonal und den Verantwortlichen, welche die Kursabgänger im Rahmen des 12-tägigen Praktikums betreuen. Die Wahl der Pflegeheime fiel nicht leicht, wie die beiden Initiantinnen bestätigten. Schlussendlich wurden jedoch jene begünstigt, welche in den letzten drei Jahren regelmässig Praktikumsplätze angeboten haben.

Alleine im Kanton Aargau werden im Jahr bis zu 200 Pflegehelferinnen ausgebildet, das Interesse an den Kursen bleibt konstant hoch. Ebenso die Nachfrage von Seiten der Pflegeheime: Nach 50-jähriger Tätigkeit sind sie nicht mehr aus dem Pflegealltag wegzudenken, oder entsprechend dem Slogan zum Jubiläum: „Gäbe es sie nicht, müsste man sie erfinden!"