BTV Aarau Volleyball

Grosse Fortschritte bei den Q0 und Q1 Spielerinnen

megaphoneVereinsmeldung zu BTV Aarau VolleyballBTV Aarau Volleyball
Udo Jeschke an einem U15 Turnier

Udo Jeschke, Berufstrainer des BTV Aarau Volleyball

Udo Jeschke an einem U15 Turnier

Interview mit Udo Jeschke

Diese Saison sind zwei U17 und ein U15 Team mit Spielerinnen aus dem Q0 und Q1 in die Saison gestartet. Dazu kommen noch je ein Team pro Kategorie aus dem Breitensport, um die sich Jorge Payá kümmert. Nicht immer ganz einfach, alle Matches und Turniere aneinander vorbei zu bringen. Welche Idee steckt hinter der Strategie, mehrere Teams ins Rennen zu schicken?

Udo: Im Fokus stehen die individuelle Ausbildung und persönliche Weiterentwicklung der jungen Talente. Zu diesem Zweck wurde die Eagles Academy für Mädchen zwischen 8-18 Jahren gegründet, die anstreben, Leistungssport zu betreiben. In den drei Alterskategorien Q0, Q1 und Q2 trainieren unsere Nachwuchsathlet*innen täglich unter der Leitung unserer top ausgebildeten Trainer*innen Harald Gloor, Udo Jeschke und Anika Schulz.

Trainiert wird letzten Endes, um nachhaltig auf einem guten Level Volleyball spielen zu können. Aus diesem Grund müssen wir uns mit gleichaltrigen, U15 und älteren Juniorinnen U17 messen, um auch zu überprüfen, ob wir ein effektives Training durchführen. Im Spiel wird sichtbar, an welchen Stellen die Juniorinnen weiter trainieren müssen bzw. welchen Status sie haben. Dies ist ein Prozess des ständigen Überprüfens, Ausprobierens und Trainierens.

Nicht jeder möchte Leistungssport betreiben, daher bietet der BTV auch den Ambitionierten- und Breitensport an. Dabei wird nicht in dem Umfang wie im beginnenden Leistungssport trainiert, aber es sind im Breitensport immer noch eine bis zwei Trainingseinheiten, im ambitionierten Sport drei Einheiten. Spiele gehören hier genauso, wie oben erwähnt, zur Leistungsüberprüfung mit sozialem Schwerpunkt dazu. Das Ganze ist transparent. Spielerinnen können sich jederzeit, bei entsprechendem Talent und Willen sowie auf Empfehlung der Trainer*innen dazu entschließen, in den Leistungssport zu wechseln.

Als Zuschauer ist man immer wieder sehr erstaunt und erfreut über die immensen Fortschritte der Spielerinnen im Vergleich zur letzten Saison. Dabei fällt besonders die Überlegenheit in der technischen Komponente und im Spielaufbau auf. Wie erklärst du dir das?

Wie oben schon gesagt trainieren wir zielgerichtet darauf, dass sich die Spielerinnen immer weiter individuell entwickeln und verbessern. Dazu gehört das Techniktraining der einzelnen Spielelemente sowie das Training der Spieltaktik und Spielfähigkeit. Zu unserer Freude stellen wir fest, dass der eingeschlagene Weg im Spiel bestätigt wird.

Was sind die größten Herausforderungen im Training bzw. Umgang mit jungen Athletinnen und wie schätzt du das Potential der Gruppe ein?

Die größten Herausforderungen sind, den Spielerinnen eine umfassenden Volleyball- Philosophie zu vermitteln und sie davon zu überzeugen, dass Techniken, zugegeben manchmal monoton, trainiert werden müssen, um später unter Anwendung dieser Techniken erfolgreich zu spielen. Immer wieder ist es eine Herausforderung, eine entsprechende Disziplin und angemessene Aufmerksamkeit zu entwickeln, um ein sinnvolles Training durchführen zu können. Dabei lege ich größten Wert auf eine selbstverantwortliche und selbstständige Entwicklung der Spielerinnen.

Wir besitzen bzw. entwickeln in unserem BTV viele potenzielle NLA/ NLB/ 1.Liga/ 2. Liga Spielerinnen, aber auch auf allen weiteren Meisterschafts-Ebenen. Wir sind auf einem guten Weg, führend in der Schweiz zu werden!

Welche Schwerpunkte setzt du beim Coaching und warum ist es dir wichtig, jeweils nach den Spielen eine Teambesprechung zu machen?

Wie gerade gesagt, ich lege größten Wert auf mündige, selbstständige, selbstverantwortliche Spielerinnen. Entsprechend coache ich, d.h. jede Spielerin darf ausprobieren, Fehler machen und dies korrigieren. Es wird möglichst alles sofort oder etwas später besprochen und mögliche Korrekturen werden angesprochen bzw. im Training behandelt.

Dazu gehört eine Vorbesprechung und eine Nachbesprechung zu jedem Spiel.

Was ist dein persönlicher Wunsch für die Saison 2019/20?

Das alle Spielerinnen sich optimal weiterentwickeln, verletzungsfrei bleiben und weiter steigenden Appetit auf Volleyball entwickeln!

Meistgesehen

Artboard 1