Musikreise der Harmonie Turgi Gebenstorf

Frühmorgens ging es von Turgi mit dem Car Richtung Osten. Für die Mitreisenden war es eine Reise ins Ungewisse, denn das Reiseziel
war geheim.

Nach einer gemütlichen Fahrt wurde in Sargans ein Kaffeehalt gemacht, bei dem sich die Reisenden mit Gipfeli und Sandwiches stärken konnten. Weiter ging es in Richtung dem unbekannten Ziel. Kurz nach 10 Uhr war das Reiseziel erreicht, Disentis mit dem prächtigen Kloster. Aber nicht einfach so „Disentis“, nein es ging weiter Richtung Lukmanierpass und kurz nach Disentis hinunter zum Ufer des Hinterrheins.


Beim Austeigen aus dem Car wurde mit verdutzten Blicken und mit Erstaunen die Tafel „Gold-Gusti“ bemerkt. Nun war natürlich allen klar worum es ging.  Goldwaschen im Rhein.

Gold-Gusti hat theoretisch und praktisch das Goldwaschen den Musikantinnen und Musikanten beigebracht. Anschliessend wurden alle mit Stiefeln, Schaufeln und Kübeln ausgerüstet und los ging es an die Arbeit. Kessel um Kessel Sand wurde aus dem Rhein geschaufelt und durch 2 Schleusen gewaschen. Das Resultat zum Schluss konnte sich sehen lassen. 20 kleine Goldplättchen.

Der Ertrag war nicht so enorm aber der Plausch für alle war dafür umso grösser.
Nach dem Goldwaschen wurde am Fluss grilliert und alle wurden mit Bier, Wein, Gold-Spiessli und Salaten verwöhnt. Bei geselligem Zusammensein wurden Goldwäschergeschichten erzählt und vom grossen Glück geträumt. Am späteren Nachmittag war es Zeit für die Rückreise über den Oberalp-Pass nach Brunnen anzutreten, wo es noch einen Flanier-Aufenthalt am See gab. Um 18.00 war die „geheimnisvolle“  Reise in Turgi wieder zu Ende.

Es war eine wunderbarer Event, welcher das gesellschaftliche im Verein wieder
so richtig hochleben liess.

Werne Wyss, www.hatuge.ch