Unihockey Team Aarau

Glücklicher Derbysieg für die Adler

megaphoneVereinsmeldung zu Unihockey Team AarauUnihockey Team Aarau
..

Nach der unglücklich verlorenen Partie am Samstagabend gegen Eggiwil gewinnt Aarau auswärts gegen Unihockey Fricktal glücklich mit 1:3. Erst im Schlussdrittel kamen die Adler auf Touren und vermochten dem Gegner Paroli zu bieten.

Fricktal spielt bisher eine gute Saison und vermochte auch gegen die Teams aus der vorderen Tabellenhälfte regelmässig mitzuhalten oder zu punkten. Aarau behagt die aufsässige und direkte Spielweise der Fricktal nur bedingt, die bisherigen 1. Liga-Duelle waren stets eng und packend, engagiert aber nie unfair! Fricktal startete besser ins Spiel, hatte mehr Ballbesitz und war meistens einen Schritt schneller als die Gäste aus der Kantonshauptstadt. Immerhin stand Aarau im Abwehrdispositiv diszipliniert und geordnet, sodass man den Schaden in Grenzen halten konnte. Nach einem weiten Ball vor den Fricktaler Keeper von Philippe Stark, dem besten Aarauer an diesem Abend, konnte Marco Stoltenberg die Kantonshauptstädter sogar in Führung bringen, zugegebenermassen entgegen dem Spielverlauf. Erst in einem Überzahlspiel vermochte Fricktal auszugleichen. Im Mitteldrittel präsentierte sich den zahlreich angereisten Aarau-Fans dasselbe Bild. Fricktal meist einen Tick schneller und engagierter, Aarau zwar bemüht, aber mit wenig Zugriff aufs Spiel. Luz Mäder und eine taktisch disziplinierte Leistung waren dafür verantwortlich, dass es beim 1:1 auch nach zwei Dritteln blieb. Im Schlussabschnitt konnten die Adler zulegen, wirkten nun engagierter und gewillt, nicht ohne Punkte nach Hause zu reisen. Dominic Studer und Michi Merki trieben ihre Mannschaft an, suchten wiederholt den Abschluss und nach einem schönen Lauf von Marco Stoltenberg konnte Silvan Colombo einschieben. Damit gelang Aarau das wichtige 1:2 und wenig später durch Michi Merki mit einem halbhohen Schuss in die weite Ecke das 1:3. Die Hausherren rannten weiter an, blieben im Abschluss aber weiter glücklos oder scheiterten am äusserst präsenten Luz Mäder. Es bleib beim 1:3-Sieg der Aarauer.

So unglücklich das Team Aarau mit einer starken Leistung gegen Eggiwil am Vorabend verloren hatte, so glücklich gewann man trotz einer lange Zeit eher mässigen Vorstellung gegen Fricktal. Erst im Schlussdrittel kamen die Adler auf Touren, hatten Zugriff aufs Spiel und auch die eine oder andere Ballstafette aufzuweisen; dies just in einer Phase, in der das Spiel auch auf die andere Seite hätte kippen können.

(Bericht Michael Hafner)

Unihockey Fricktal – Team Aarau 1:3 (1:1, 0:0, 0:2); Sporthalle Gipf-Oberfrick, Gipf-Oberfrick. 65 Zuschauer. SR Gfeller/Gyger. Tore: 12. M. Stoltenberg (P. Stark) 0:1. 17. L. Lütold (A. Koch; Ausschluss V. Lacerda) 1:1. 43. S. Colombo (M. Stoltenberg) 1:2. 47. M. Merki (P. Byland) 1:3.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Unihockey Fricktal. 4mal 2 Minuten gegen Team Aarau.

Unihockey Fricktal: Feigenwinter; Rihs; Welte Remo; Welte Stefan; Herzog; Stäuble; Koch Robin; Koch Silvio; Koch Andreas; Freudemann; Hoffmann; Eckert; Itin; Nagel; Hänny Raffael; Hänny Joël; Tanner; Lütold Daniel; Lütold Lukas; Alvarez Gomez.

Team Aarau: Mäder; Geissler, Stark; Widmer, Gaberthuel; Wassmer, Lacerda; Studer, Stoltenberg, Colombo; Byland, Merki Michael, Waser; Kohler, Romer Lukas, Fäs; Heller Joël; Heller Yves; Lüscher; Liechti.

Meistgesehen

Artboard 1