Ende Februar fand die Generalversammlung zum 86. Mal statt. Der Präsident des Natur- und Vogelschutzvereins Heinz Hess begrüsste über 30 Mitglieder. Zu Beginn erläuterte uns Adrian Wullschleger aus Vordemwald in einem Diavortrag die Bedeutung und Vielfalt von Hecken in unserem Lebensraum. 

Im geschäftlichen Teil wurden der Jahresbericht des Präsidenten, die Jahresrechnung, der neue Mitgliederbeitrag, sowie das Jahresprogramm wohlwollend durchgewunken.

 Leider musste der Vorstand vom Rücktritt von Kurt Lehner nach 36 Jahren aus dem Vorstand Kenntnis nehmen. Er war während der langen Zeit hauptsächlich für die Aktion Hochstammobstbäume verantwortlich. Seine Aufgaben im Verein waren unter anderem die Beratung und Bestellung, sowie die Pflanzung der gewünschten Bäume bei den jeweiligen Landbesitzern, die Durchführung des jährlich stattfindenden und öffentlich ausgeschriebenen Baumschnittkurses bei einem ortsansässigen Landwirt, sowie grosse Teile der Organisation des traditionellen Obstmarktes in Muhen. An unzähligen Arbeitstagen war er im Einsatz und hat so manche "Baustelle" des NVM mit seiner Schaffenskraft enorm unterstützt, sodass er an der GV im Jahr 1996 zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Heinz Hess bedankte sich für diesen vielfälltigen und unglaublichen Einsatz mit einem Gutschein und einem ganz speziellen "Nistkasten", an welchem sich Kurt Lehner sehr erfreute. Kurt Lehner wird sich in reduzierter Form trotz dem Rücktritt aus dem Vorstand auch weiterhin im Verein als Helfer und Anprechpartner in Sachen Hochstämmer zur Verfügung stellen, was den Vorstand sehr freut.

Als Nachfolger im Vorstand wurde der Versammlung David Sommer aus Muhen vorgestellt. Er wurde einstimmig bestätigt und freut sich auf die zukünftigen Aufgaben im Verein. 

Alle anderen Vorstandsmitglieder, der Präsident und die Revisoren stellten sich wieder zur Wahl und wurden in ihren Aemtern ebenfalls bestätigt. 

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Generalversammlung wurde bei Kaffee und Kuchen noch viel diskutiert. 

Bericht von Irene Wehrli-Herde