Kirchenchor

Gemütliche 194. Generalversammlung

megaphoneVereinsmeldung zu Kirchenchor

Ende Januar versammelten sich die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchors St.  Peter und Paul zur 194. Generalversammlung. Ganz im Zeichen von „Singen macht Spass“- dem Projekt der singenden Vereine aus Frick, gab es bereits beim herrlichen Apéro musikalische Einlagen. Simon Moesch, der Dirigent des Chores stimmte am Klavier zu drei Kanons an.

Vor der eigentlichen Versammlung verwöhnte ein Teil der Vereinsmitglieder sämtliche Anwesende mit einem leckeren Gyros mit Reis.

Paul Salzmann, Präsident des Vereins leitete den geschäftlichen Teil der 194. Generalversammlung mit der Begrüssung der Gäste und Vereinsmitglieder ein.

Im Jahresbericht des Präsidenten wurde das verflossene Vereinsjahr nochmals lebendig. Nebst den vielen musikalischen Auftritten wie der Missa Brevis von Mozart an Ostern, der Windhaager Messe von Bruckner an Pfingsten und – zusammen mit SängerInnen aus Stein, der Missa Brevis von Szopinski – durfte natürlich der Höhepunkt des Jahres, die Vereinsreise nicht zu kurz kommen.

Ein spezieller Auftritt fand am Strassenfest von Mitte August statt. Dort sangen wir zusammen mit Sängerinnen und Sängern von diversen Fricker Chören das „Benvenuti“ von Dario Viri.

Später im Jahr war ein Teil unseres Chores mit dabei bei der Jubiläumsfeier in Frickingen zur Partner-schaft von Frick mit Frickingen. An diesem Anlass sangen wir gar auf unterhaltsame Weise mit dem deutschen Kirchenchor das Lied: „Ein Dankeschön den Freunden“.

Nach Salzmanns Ausführungen ergriff der Dirigent Simon Moesch das Wort und lobte die Mitglieder, liess ein paar Episoden wieder in Erinnerung kommen und gab einen kurzen Ausblick auf die nächsten Monate.

Pasqualina Weiss gab mit ein paar Bildern einen kurzen Rückblick zur wunderschöne Reise vom Juli: Verona, die Aufführung von „Carmen“, Wetterkapriolen und gesellige Nachtessen  - alles wurde wieder wachgerufen. Als kleines Dankeschön für Ihre grossartige Reiseleitung erhielt sie eine offizielle „Touris-ten-Führerinnen-Antenne“.

Die Jahresrechnung erläuterte der Kassier Christoph Simonett recht kurz und bündig; die Revisorin Agnes Schabrun und der Revisor Willy Rüede empfahlen allen, dem Kassier die Decharge zu erteilen – was mit einem grossen Applaus auch gemacht wurde.

Bei den Mutationen gab es äussert Erfreuliches zu vermelden: zwei Zuzüge im Tenor und KEINE Austritte. Paul Salzmann übergab beiden Zuzügern eine kleine Stärkung, um dem Chor auch langfristig erhalten zu bleiben.

Bei den Wahlen, durchgeführt durch die Tagespräsidentin Ursula Stäuble, gab es ebenfalls Erfreuliches zu vermelden: alle machen nochmals vier Jahre weiter.

Geehrt wurde dieses Jahr Willy Rüede. Seit 40 Jahren ist er «fester Bestandteil» des Chores; er arbeitete viele Jahre im Vorstand. Er versucht mit neuen Ideen und Impulsen den Verein voranzubringen.            Als Dankeschön übergab ihm Paul Salzmann eine wertvolle Flaschenpost und eine Ehrenurkunde des Kirchenchors.

Daniela Eckert, für die Absenzen verantwortlich, konnte dieses Jahr 10 Personen ehren, die einen sehr hohen Probenanteil aufwiesen. Als kleines Dankeschön erhielten sie mit Köstlichkeiten gefüllte Tüten, welche auch dieses Jahr wieder von Agnes Schabrun vorbereitet wurden.

Nach der Vorschau auf die kommenden Monate mit vielen Auftritten  (Suppentag, Ostern, „Singen macht Spass“) ergriff Paul Salzmann die Gelegenheit allen zu danken: allen Sängerinnen und Sängern,  dem Dirigenten Simon Moesch, der Organistin Charlotte Moor, der Pfarreileitung und der Kirchenpflege, den Notenwartinnen, den Revisoren und dem gesamten Vorstand.

Gleich danach dankte Christoph Simonett im Namen des ganzen Vereins dem aktiven, fürsorglichen und sehr engagierten Präsidenten für seine vielen, vielen Stunden, die er für den Verein investiert. Er über-gab ihm einen Gutschein, um sich bei einem feinen Essen verwöhnen zu lassen.

Anschliessend an den geschäftlichen Teil durften alle bei einem Volkstanz mittun und sich am abschlies-senden Dessertbuffet erfreuen.

Meistgesehen

Artboard 1