SVP Unterentfelden sagt ja zu allen Traktanden

Traditionsgemäss traf sich die SVP Unterentfelden zur Besprechung der Gemeindeversammlungstraktanden im Waldunterstand. Der Rechnung der Einwohnergemeinde mit einem Ertragsüberschuss von gut Fr. 800 000.- kann die Partei zustimmen. Allerdings ist die Verschuldung mit 19 Mio. Franken immer noch hoch. Sie ist zum überwiegenden Teil auf die Seniorenwohnungen Eichenweg zurückzuführen. Deshalb wurde aus der Versammlung angeregt, zumindest einen Teil der Wohnungen zum Verkauf anzubieten.

Der Rechenschaftsbericht gab zu keinen Bemerkungen Anlass und wurde gutgeheissen. Das gleiche gilt für die Übernahme des Burger- und des Weibelmattweges ins Gemeindeeigentum. Dieser Vorgang entspricht dem üblichen Prozedere. Einverstanden ist die SVP auch mit dem Ausbau der Neufeldstrasse nach Abschluss der dortigen Überbauung.

Schliesslich stimmt die Partei auch der Ausarbeitung einer Fusionsanalyse für den Zukunftsraum Aarau zu. Obwohl man gegenüber der Fusion grundsätzlich skeptisch eingestellt ist, macht es aus der Sicht der SVP keinen Sinn, vor einer Klärung der konkreten Folgen einen Übungsabbruch vorzunehmen. Die Analyse sollte aber die unmittelbaren Auswirkungen auf die Gemeinde und insbesondere auch deren Nachteile darlegen. (RU)