Nach zwei Niederlagen infolge ist der FC Stein wieder zurück. Mit einer beeindruckenden Leistung konnte das Team vor allem die Schlappe gegen Rheinfelden vergessen machen. Zwar war man gewarnt vor dem Gang nach Wallbach, hatte doch diese Mannschaft zu Hause den Tabellenführer Bubendorf geschlagen und Stein hatte ein Goalieproblem. Die Stammtorhüter Baumgartner und Kistler, sowie die Ersatzleute Allenbach und Germann standen nicht zur Verfügung, sodass nach 5 Jahren und ohne jedes Training Andreas Brogle als Notnagel einspringen musste. Er tat dies übrigens ohne Fehl und Tadel. Vier prächtige Tore in Halbzeit eins entschieden diese Partie früh. Zuerst traf René Blättler zweimal und anschliessend tat es ihm Sandro Riccardi gleich. In der zweiten Halbzeit kamen auch die neu eingewechselten Kastriot Xheladini und Marcel Würsten zu ihren Treffern. Einziges Manko bei Stein in diesem Spiel war die Torausbeute, die leicht höher hätte ausfallen können. Der FC Wallbach blieb mit seiner jungen Mannschaft praktisch ohne Tormöglichkeiten. Dies ist natürlich auch ein Verdienst der Steiner Verteidigungsspieler, die sich ebenfalls ein spezielles Lob verdienten. Nun geht es am nächsten Sonntag, den 18. Oktober im letzten Spiel dieser Vorrunde zu Hause gegen den 3. Liga Absteiger FC Möhlin Riburg. Spielbeginn ist um 18:30 Uhr. Die Mannschaft möchte den Zuschauern zeigen, dass die Niederlage im letzten Heimspiel gegen Rheinfelden eine Ausnahme war und möchte sich gerne mit einem Sieg in die Winterpause verabschieden. (lwu)