«Kann der STV Wettingen an den Aargauer Meisterschaften erneut einen 3-fach Sieg erturnen?» Dies war die zentrale Frage, die sich die Wettinger vor den Meisterschaften stellten. Bei bestem Wetter freuten sich die Turner zwei von drei Geräten im Freien turnen zu können.

Gestartet wurde mit dem Programm an den Schaukelringen. Letzte Tipps von den Schaukelringleitern, das rituelle Zusammenkommen, den Schlachtruf «Innesieche» aus voller Kehle herausgebrüllt und los ging’s. Pannen beim Verstellen der Ringe erschwerten das Turnen, doch der STV Wettingen konnte sein Programm trotz einigen falsch eingestellten Höhen souverän absolvieren und liess sich dabei nichts anmerken. Mit einer Note von 9.70 qualifizierte sich das Team als Erster für die Finalrunde.

Ganz schön «heisse Füsse» bekamen die Wettinger am Sprung. Die Sonne erhitzte den Wettkampfplatz und die Matten. Der Schweiss floss und die Motivation des STV Wettingens stieg, die Sprünge in Richtung blauen Himmel zu turnen. Trotz kleinen Patzern klassierte sich das Team in der Vorrunde mit einer Note von 9.73 erneut auf dem ersten Platz.

Weil am Boden nur 3 Vereine starteten, ging es direkt in die Finalrunde. Das bedeutete, dass  der STV Wettingen nur eine Chance hatte, um die top Leistung zu zeigen. Zusammen mit dem TV Lenzburg und dem STV Neuenhof standen sie im Final. Der STV Wettingen zeigte unter besten Wetterbedingungen eine sehr gute Leistung.

Im Finalblock der Schaukelringe zeigte der STV Wettingen ebenfalls eine starke Leistung. Bei der Synchronität wurde sogar die volle Punktzahl erreicht!

Zum Abschluss der AMV 2018 konnten die Wettinger Turner ihr Sprungprogramm nochmals in der schönen Abendsonne zeigen.

Am Rangverlesen stieg dann die Spannung. «Reicht’s für 3 Mal Gold?» Das Geheimnis wurde gelüftet und die vielen intensiven Trainingsstunden haben sich ausbezahlt. Drei Mal Gold (Schaukelringe 9.93, Sprung 9.74 und Boden 9.73) nahm somit der STV Wettingen bereits zum 5. Mal in Folge mit nach Hause.

Text: Carina Aschwanden