Jugendmusik Spreitenbach

Frühlingskonzert der Jugendmusik Spreitenbach

megaphoneVereinsmeldung zu Jugendmusik SpreitenbachJugendmusik Spreitenbach

Das traditionelle Frühlingskonzert der Jugendmusik Spreitenbach (JMS) erfolgte unter dem Motto „Die JMS nimmt Fahrt nach Zug auf“. Damit wird auf den Kanton Zug und das im Juni bevorstehende Eidgenössische Jugendmusikfest in Zug hingezielt. Diese Frühjahrskonzert war somit auch der Auftakt auf dieses nationale Ereignis.

Die zahlreichen Besucherinnen und Besucher in der kath. Kirche zollten den jungen Musikerinnen und Musikern einmal mehr grossen Respekt, welche unter der Leitung von Marc Mehmannn und Patrick Walther ein erstklassiges Programm einstudierten.

Das einleitende Werk Concert Tune von Jan Ceulemans mit seinen schönen Fanfarenklängen und den beschwingten Rhythmen zogen die Besucher sofort in ihren Bann. Larry Neecks Tales of Sea and Sail, also die Märchen von der See und der Schifffahrt, entführten die Zuhörer musikalisch auf das weite Meer. Die JMS überzeugte in diesem Stück mit ihrem kraftvollen und kernigen Spiel. Dieses Werk wird ebenfalls in Zug als Selbstwahlstück gespielt werden.

Der Höhepunkt des Abends waren die vier Stücke aus Gulliver’s Travel von Bert Appermont. Die Geschichten wurden 1726 vom irischen Schriftsteller Jonathan Swift veröffentlicht. Die Märchenfigur Gulliver fuhr viermal auf die Hohe See und erlebte jedesmal eine unglaubliche Geschichte. Bei seiner ersten Reise erleidet er Schiffbruch und strandet auf der Insel „Lilliput“. Die fröhliche Musik, die die JMS spritzig und beschwingt spielte, täuschte ein wenig über die doch recht barbarischen Zwerge auf der Insel hinweg. Nach der Flucht von der Insel führte uns die Musik auf die zweiten Reise, auf die Insel „Brobdingnag“. Bei den freundlichen Riesen erlebt Gulliver zum Teil gefährliche Abenteuer. Man wähnte sich vor allem im Mittelteil dieses Stückes (Meno Mosso), welches äusserst sensibel gespielt wurde, auf einer recht gemütlichen Insel. Gegen den Schluss dieses Abenteuers trägt ein Adler Gulliver auf das offene Meer und er überlebt nur, da ihn ein Schiff aufnimmt. Diese temporeiche Reise forderte von den Musikanten grossen Können ab. Das dritte Abenteuer bringt Gulliver auf die schwebende Insel „Laputa“. Die Menschen dort unterhalten sich mit und über Musik – dies wurde von der JMS in einem wunderschön gespielten  Andantino wiedergegeben. Das letzte Abenteuer von Gulliver endet auf der Insel der „Houyhnms“. Das sind liebenswürdige Riesenpferde, mit denen Gulliver sich anfreundet. Auf der Insel geht es meist sehr turbulent her; aber auch besinnliche Momente erlebt der Abenteurer. Das Orchester spielte dieses Stück in Presto mit einem Andante-Mittelteil äusserst lebhaft aber auch zurückhaltend und bezaubernd.

Die Soundtrack Highlights aus dem bekannten Film Avatar, komponiert von Larry Clark, entführte die Konzertbesucher in eine ganz andere Welt der Zukunft. Dieses technisch anspruchsvolle Werk verlangte von den jungen Musikerinnen und Musiker viel musikalisches Können ab – sie meisterten die Reise auf den fremden Planeten jedoch mit Bravour.

Zum Schluss erklang das Werk Pieces of Eight von Larry Clark. Dieses Werk wird die Jugendmusik Spreitenbach noch eine Weile begleiten, da es auch anlässlich des Eidgenössischen Jugendmusikfests vom 15./16. Juni in Zug als Pflichtstück gespielt werden wird. Dieses technisch ebenfalls anspruchsvolle Werk wurde temparamentvoll und beschwingt vorgetragen und erntete einen Riesenapplaus. Im Hinblick auf das hochstehende Festival darf an diesem Stück noch etwas an den Details ‚gefeilt‘ werden. Dies wird unter dem engagierten Leiter Marc Mehmann zweifelslos intensiv gemacht und im Juni wird die JMS bestens gerüstet in Zug antreten können.

Die JMS bedankte sich bei den Zuhörern mit dem Zugabestück Emblazon von Sean O’Loughlin für den grossen Applaus.

Obwohl während dem ganzen Konzert in den Tuttistellen in ‚forte‘ der grosse Raum der Kirche die Klänge manchmal etwas unscharf werden liess, waren alle Darbietungen ein grosser Ohrenschmaus. Es war einmal mehr eine grosse Freude, den jungen Musikerinnen und Musiker bei bei ihrem leidenschaftlichen Spiel zuzuschauen und zuzuhören.

Die besten Wünsche begleiten nun das Orchester für das kommende Festival und man durfte am vergangenen Sonntag in der katholischen Kirche Killwangen erleben, dass das „Schiff“ JMS mit ihrem „Kapitän“ Marc Mehmann auf bestem Kurs nach Zug unterwegs ist.

Benedikt Scherer, Geroldswil

Meistgesehen

Artboard 1